Zur Galerie RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte Fragen
HangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Das Migräneforum » I. DISKUSSIONSTEIL, NEWS UND AUSTAUSCH ** Öffentlich lesbar ** » Prophylaxe - Austausch / News » Prophylaxe - Meine Erfahrung » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
mel
Gast


Prophylaxe - Meine Erfahrung Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

so dann erzähle ich auch mal von meiner prophylaxenliste:
ich habe flunarizin genommen, jedoch habe ich davon stark an gewicht zugelegt.. ich habe mittlerweile (meist durch medikamente und teilweise durch die damit verbundene antriebslosigkeit) 25 kg mehr drauf und kriege sie nur nach und nach wieder runter..

ich habe betablocker (metroprolol) versucht, das erste mal ist es gut angeschlagen, dann haben wir es abgesetzt, meine migräne wurde wieder schlimmer und stärker als zuvor und dann haben wir es nochmal versucht, jedoch ohne erfolg.

mit topmamax war es am schlimmsten, es hatte absolut keinen einfluss auf meine migräne und ich hatte tausend nebenwirkungen, mir ging es gar nicht gut damit.

an homöopatischen mitteln habe ich einige ausprobiert, aber es hatte nie einen richtigen erfolg, so scheint es mir..


citalopram habe ich auch einige zeit gegen depression genommen, auf die kopfschmerzen hatte es keine positive wirkung.

Was habt ihr schon ausprobiert? Hattet ihr Erfolg mit einer Prophylaxe?

16 Feb, 2011 14:48 20
Ann Ann ist weiblich
Administrator




Dabei seit: 03 Feb, 2011
Beiträge: 15936

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

na, mel hast ja auch schon einiges versucht.......


Meine erfahrungen mit verschiedenen prphylaxen:
Flunarizin : hatte tatsächlich weniger migräneanfälle, dafür massive gewichtszunahme,
halbes kilo pro woche, trotz "diät". Wurde aus diesem grund auch wieder abgesetzt.

Valproinsäure : zeigte keine wirkung auf die migräne, dafür kopfschmerzen, schwindel, dusseligkeit, eingeschränktes reaktionsvermögen

Propranolol 20 mg : keine auswirkung auf die migräne, depression, magen-darmbeschwerden

Beloc mite : keinen einfluß auf die migräne, extreme müdigkeit, schlappheit

Topamax : keinen einfluß auf die migräne, meine horrorprophylaxe trotz mimaldosierung, kopfschmerzen, verwirrtheit, konzentrationsstörungen, wortfindungsstörungen, massive probleme beim kurzzeitgedächtnis, gereiztheit, gescmacksveränderung, nierenschmerzen, kribbeln in den händen

Akkupunktur : nach der ersten mehr wöchentlichen behandlung hatte ich für ca ein jahr weniger migräneanfälle. Jahre später noch mal ein akkupunkturbehandlung, keine positive auswirkung auf die migräne. Im gegenteil, während der behandlung mehr migräne.

homöopatische mittel : welche , weiß ich nicht mehr, aber auch nicht geholfen

Vit b2/magnesium leider auch nichts gebracht ( dafür meinem sohn)

_______________
Alles Liebe Ann

16 Feb, 2011 18:44 09 Ann ist offline Email an Ann senden Beiträge von Ann suchen Nehmen Sie Ann in Ihre Freundesliste auf
Mary Mary ist weiblich
Administrator




Dabei seit: 17 Feb, 2011
Beiträge: 13535

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

da ich ja schon über 30 jahre gegen die migräne kämpfe habe ich in den letzten jahren viele prophylaxen ausprobiert

akupunktur: hat mir 3 jahre gut geholfen, dann war es vorbei. ein zweiter versuch nach einigen jahren brachte nicht

magnesium: keine wirkung

vaproinsäure: habe ich nicht vertragen, keine wirkung

betablocker: keine wirkung auf die migräne. erhebliche nebenwirkunge: gewichtszunahme, herzbeklemmungen

Amitriptylin: weniger migräne, habe sehr gut geschlafen, aber 38 kg zugenommen. da die zunahme (trotz sport und diät) immer weiter ging abgesetzt

cymbalta: keine wirkung auf die migräne

Beloc Zoc mite :keine wirkung

Petadolex: keine wirkung

tens gerät: keine auswirkung auf die migräne

homöopatische mittel keine wirkung

das sind die, die mir grade einfallen. also alles in allem kein erfolg

_______________
Alles Liebe Mary
Wenn die Hoffnung nicht wäre,
dann würde das Leben aufhören
(arabisches sprichwort)

19 Feb, 2011 15:47 56 Mary ist offline Email an Mary senden Beiträge von Mary suchen Nehmen Sie Mary in Ihre Freundesliste auf
Peter
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

so einiges habe ich ja auch schon ausprobiert:
bis Anfang der 90-er nahm ich ein Ergofin-Präparat, dann bekam meine HÄ einen riesen Schreck....die Nieren meckerten, also umstellen:
Betablocker- ging 14 Jahre lang gut, aber die vielen Nebenwirkungen: Gewichtszunahme, Kurzatmigkeit, so 1...2 mal im Jahr eine dicke Bronchitis, bis dann die Wirkung verpuffte,
Akupunktur: half gut, 9 Monate keine Mig, dann war auch das erledigt, ein 2. Versuch brachte nichts;
Topamax: hatte ich im letzten Jahr probiert, mit scheußlichem Ergebnis, habe ich nach 10 Wochen abgebrochen, Doc hat es dann auch verstanden und abgenickt;
nun bin auf etwa 6 x Mig im Monat, und die stehe ich ohne weitere Prophylaxe durch, geht auch, da ich eigentlich sehr selten eine richtige dicke Mig habe, meine Anfälle sind so nach 2...3 Std. und 1x Naramig vorbei.

19 Feb, 2011 17:11 56
Fine
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Betablocker Ertser Versuch 40mg immer eine Abends genommen, hat top geklappt. Aber ich war 22. Konnte nicht abnehmen und fand mich irgendwie gemütsmäßig ungeschmeidig und hab das dann mit dem Neurologen abgesetzt. Dann kam die Miggi wieder. Ein zweiter Versuch über ein Jahr brachte keinen Erfolg.

Flunarizin Öh... Wirkung nix, Nebenwirkung glaube ich auch nicht. ?(

Magnesium M Dragees die nehme ich quasi täglich eines ein und bilde mir ein damit nicht schlecht zu fahren. Zur Periode hin nehme ich auch mal zwei.

Topamax Nach mehreren Herstellern bin ich bei Hexal geblieben und das Kribeln in Händen und Füßen und Nase ist weg. Unaufmerksamkeit verschwand auch. Und ich kann nicht absprechen das ich durchaus des öfteren Gedanken hatte (nicht wirklich mich umzubringen). Ich kann das ganz schlecht beschreiben. Das waren so Ängste wie, wenn ich jetzt die Treppe runter falle oder so. Sowas! Das ist auch verschwunden. Das waren so ca. drei Monate. Appetitverlust hatte ich keinen. Ich nehme 50mg morgens und 50mg abends. Also 100mg am Tag. Ich konnte meine Anfälle deutlich reduzieren von wöchentlich mit teilweise vier Tage am Stück und manchmal so schlimm das ich ins Bett musste, mich übergeben, heulen, Kopf fest halten, wenns garnicht ging Krankenhaus und Tropf. Jetzt habe ich vier Anfälle im Monat. Vorzugsweise Dienstags oder Donnerstags. :D

19 Feb, 2011 18:31 20
Abby
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Uih mir scheint meine Weigerung der Prophylaktika ist doch krasser als ich dachte:
Zu Beginn bei inzwischen Medikamentem Induziertem Dauerkopfschmerz gab es bei Diagnosestellung Betablocker genauer Metoprololsuccinat bis zur Dosis von 95 mg, damals habe ich die Kurzatmigkeit und die Depressivität auf etwas anderes geschoben, allerdings habe ich dann auch eine andere Stoffwechseldiagnose bekommen hatte in dem Semester wenig zu tun und habe Sport wie blöd gemacht, was mir auch 15 kg weniger Gewicht bescherten...Die Migräne wurde trotz Schichtdienst weniger von 14 Einnahmetagen auf etwa 6 und der Dauerkopfschmerz verschwand nach etwa 4 Wochen voller Dosis komplett, das war ein Gefühl wie aufgewacht und meine Lebensqualität ist fast explodiert (vorher hatte man mich einfach für psycho erklärt).
Nach etwa 1,5 Jahren wirkte es nicht mehr so gut eine weitere Dosiserhöhung brachte nur noch Nebenwirkungen und dann habe ich es ausgeschlichen. Ne Weile ging es gut, dann wieder schlechter und erneuter Versuch mit Metoprolol und später Bisoprolol blieb ohne ERfolg. Dann zum 1. Staatsexamen Vit B2 200mg 2 mal täglich, hatte ich mir in der Apotheke herstellen lassen und hat auch wirklich lange sehr gut geholfen...ohne hätte ich meine Prüfung nie geschafft...lange war es gut, dann kam eine Phase wieder 9 Einnahmetage mit etwa 13 Kopfschmerztagen...also Prophylaxe, da Abby sich weigert Antidepressiva oder Antiepileptika zu nehmen...was tun, Empfehlung Migra 3 und Beloc...Beloc liegt noch hier, bin stattdessen zur Akupunktur gegangen, habe scheusslichen TCM Tee getrunken und naja es ist minimal besser geworden...Migra 3 hatte nur einen Effekt auf meinen armen Geldbeutel...irgendwann war ich so verzweifelt dass ich mich durch die Alternativen Therapien gelesen habe und was mir aufgefallen ist, das GAnze ist multifaktoriell bedingt und es gibt eine Menge, was ich demnach tun kann. Also los:
meine aktuellen Maßnahmen:
- Ernährung mit Kohlenhydratreduktion (max 150g KH) und die zugenommenen nur langkettig, keinen Zucker mehr nur noch natürliche Süße, möglichst keine Zusatzstoffe im Essen
- ich nehme jeden Tag Taxofit Magnesium + Folsäure+B-Komplex+Vit. C+ Vit. E (aber nur wegen der ersten beiden Dinge die da drin sind)
- ich lerne gerade autogenes Training
- jeden Morgen gibt es Kopf-Entspannungstee von Bad Heilbrunner
- ich versuche meine HWS in Ordnung zu bringen, mache Übungen (versuche es gerade mit Zilgrei) und gehe sobald es schlimmer wird zum Osteopathen, außerdem mache ich Pilates (ist sehr gut für die Haltung)
damit habe ich im Moment in etwa 3 Einnahmetage...also eine echte Erfolgsstory. Im Dezember war das Ganze etwas schlechter aber danach auch schnell wieder besser. Die Ernährung hat das Meiste gebracht bei mir und wahrscheinlich auch, dass ich gelassener geworden bin...

21 Feb, 2011 07:25 18
Mone
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Meine Erfahrungen:

Betablocker haben erst gut, dann immer weniger und später gar nicht mehr geholfen.

Von Topamax habe ich recht bald alle paar Sekunden Panik- und Angstatacken und musste es deshalb nach wenigen Wochen absetzen. Gegen die Migräne hat es in der Zeit super geholfen.

Von Flunarizin habe ich enorm schnell zugenommen und es nach 5 Monaten wieder abgesetzt. Erfolg gegen Migräne: es hat die Zahl der Anfälle etwa halbiert.

Behandlung Laserakupunktur/Behandlung Darmflora, Schadstoffvermeidung etc. Letzte 6 Monate behandlungsbedürftige Anfälle auf knapp 3/Monat reduziert.

20 Mar, 2011 17:11 35
Moon 44
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Die Gewichtszunahme bei Flunarizin z. B. liegt das dann daran daß man mehr Appetit hat oder verändert sich da was im Stoffwechsel ?

20 Mar, 2011 19:30 43
Ann Ann ist weiblich
Administrator




Dabei seit: 03 Feb, 2011
Beiträge: 15936

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

ich hatte bei flnarizin nicht mehr hunger oder appetit. Wie saggt mein damaliger schmerztherapeut, man nimmt auch zu wenn man sich nur mit wasser ernährt X(
Warum und wie genau diese zunahme geschieht, weiß ich auch nicht. Viele antidepressiva haben leider als nebenwirkung die gewichtszunahme :(

weiß das einer von euch?

_______________
Alles Liebe Ann

20 Mar, 2011 20:02 55 Ann ist offline Email an Ann senden Beiträge von Ann suchen Nehmen Sie Ann in Ihre Freundesliste auf
Mone
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich habe, weil ich das wusste, sehr auf meine Ernährung und auf Bewegung geachtet-und trotzdem...
Ja-bei Antidepressiva kann das auch eine Nebenwirkung sein-muss aber nicht. Warum weiß ich auch nicht.

21 Mar, 2011 02:11 47
Julia
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich habe bis jetzt nur "harmlose" Sachen ausprobiert und dank der Erfahrungen von euch, dass ja doch nichts dauerhaft hilft auch keine Lust was von den Hämmern auszuprobieren...

Ich esse relativ kohlenhydratarm und nehme jeden Tag Magensium und Folsäure.

Habe mal eine zeitlang so ein homöopatisches Zeugs probiert, das aber nicht geholfen hat.

Wenn ich sehr gestresst bin mache ich progressive Muskelentspannung und ich habe mir schon vor einigen Jahren angewöhnt mich nicht mehr so schnell aufzuregen. Das hilft auch ;)

Nächsten Monat geht mein autogenes Training (Kurs) los.

21 Mar, 2011 07:44 02
jean
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Meine Prophylaxen:
Betablocker ( beloc zoc ) : kein Erfolg, wurde depressiv
amitriptylin : Kein Erfolg dafür Paranoia, Verwirrtheit, konnte plötzlich den Fahrplan der s-bahn nicht mehr lesen...usw.... die Ärztin meinte bei so einer geringen Dosis kann das doch gar nicht sein..war aber so X(
Topamax: eher noch mehr Kopfschmerzen, d.h. der Kopf wurde richtig heiss Kopp die Körpertemperatur is angestiegen,kribbeln in händen und füßen...

Zu den Antidepressiva möchte ich sagen ich bin manisch depressiv und nehme täglich 50mg sertralin und 200mg lamotrigin.Mein Gewicht ist eher weniger geworden und es geht mir wirklich tausendmal besser als ohne diese medikamente. Mir doch egal, wenn ich ein Psycho bin hauptsache es hilft mir. :sonnenbrille:
Leider nur gegen die Stimmungsschwankungen und nicht gegen die Migräne...aber das ist schon mal was ;)

20 Jun, 2011 23:04 40
masterkelle
Gast


Meine Prophylaxen Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

bis 1990 (auch als Kind) mußte ich 2 - 4 mal die Woche mit den härtesten Schmerzmitteln die es gab leben, danach probierte ich diverse andere Methoden
Betablocker: mein niedriger Blutdruck ging noch weiter in den Keller und Wirkung war nicht zu erkennen
Akupunktur: keine Wirkung
Heilpraktiker: keine Ahnung was, aber auch keine Wirkung
und vieles mehr, Namen weiß ich gar nicht mehr alle
also wieder Schmerzmittel - stellte aber fest nach Antibiotikabehandlungen ca. 3-4 Wochen
Migränefreiheit- Arzt konnte sich das aber nicht erklären
im Mai 2011 zufällig eine italienische Studie über Probiotische Bakterien gelesen und das es gegen Migräne helfen soll, dacht ich mir schaden kann es nicht,
also jeden morgen die allseits bekannten Drinks verabreicht
nach erster Einnahme 3 Tage später den letzten Migräneanfall meines Lebens -
42 Jahre Migräne und ein wenig Bakterienmilch und alles ist gut- krass
auf Dauer werden die Drinks aber teuer- hab dann im Juli 2011 auf Kapseln 2x die Woche
umgestellt und bin bis heute immer noch beschwerdefrei
meinem Sohn 12 Jahre helfen die Kapseln nur ein wenig, aber die Anfälle sind von 2-3 Anfällen pro Woche auf max. einen Anfall zurückgegangen, hier ist bestimmt das Magnesium noch eine zusätzliche Möglichkeit

26 Jun, 2012 23:54 32
SchlemmerHorst
Gast


Daumen hoch! gesunde Alternative zu Triptane & CO Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

meine mittlerweile über 10 Jahre andauernde Migräne mit Aura hat mich fast in den Wahnsinn getrieben. Kopp

Alles an homöophatischen Mitteln ausprobiert und auch die giftigsten Triptane habe ich genommen, um es durch den Tag zu schaffen.

Ein guter Freund und pensionierter Arzt hatte mir vor 4 Monaten den Bahnbrechenden Tipp gegeben, der mein Leben verändert hat. Daumenhoch

Migrolon ist ein Komplexmittel aus dem Hause der Phytopharmaka.

Völlig nebenwirkungsfrei da rein pflanzlich. Ich konnte meine Migräne-Attacken bis fast 50 % verringern - von ca. 10-12 auf 5-6 / Monat.

Die Intensität ist bei den noch verbleibenden Attacken deutlich abgeschwächter als vorher.

Meine Spannungskopfschmerzen sind völlig verschwunden. Auf die ungesunde Chemie bin ich nun nicht mehr angewisen, da ich mit Migrolon diese Mittel gänzlich ausschleichen konnte.

Ein voller Erfolg für mich und ein ganz toller, zukunftsweisender Weg für dien aturheilkunde und für alle Migräniker.

Es geht also auch anders - gesünder ! Daumenhoch

LG. der Schlemmer Horst

06 Jul, 2016 18:47 00
Gabriele Gabriele ist weiblich




Dabei seit: 22 Aug, 2011
Beiträge: 5903

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Schlemmer Horst,

Du willst uns doch sicher nix verkaufen, oder ?
Ehrlich gesagt interessiert mich dieses Wundermittel überhaupt nicht und ich bin froh und dankbar, dass ich dank Triptan durch den Alltag komme.

_______________
Grüßle Gabriele
**********************
Unmöglich, sagt die Tatsache,
versuch es, flüstert der Traum.

06 Jul, 2016 20:16 02 Gabriele ist offline Beiträge von Gabriele suchen Nehmen Sie Gabriele in Ihre Freundesliste auf
SchlemmerHorst
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Garbiele,

es liegt mir fern, hier irgend jemanden etwas verkaufen zu wollen.

Ich wollte hier lediglich auf eine gesunde Alternative aufmerksam machen, die auch mir sehr gut geholfen hat.

Ich halte nichts von all den ungesunden Triptanen, die voller Nebenwirkungen stecken. Wenn Sie Dir helfen und Du für Dich damit klar kommst, dann ist es ok.

Sollte vielleicht auch nur mal ein Denkanstoß sein, um der Gesundheit wegen mal auf die Naturheilkunde zurück zu greifen.

Aber wie gesagt, jedem so wie es für einen selber am Besten ist.
Daumenhoch
LG. der Schlemmer Horst

07 Jul, 2016 16:20 08
Gabriele Gabriele ist weiblich




Dabei seit: 22 Aug, 2011
Beiträge: 5903

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Schlemmer Horst,

wenn du mit der Naturheilkunde deine Migräne besser im Griff hast, ist es doch gut. Kommt ja auch immer drauf an, wie stark man betroffen ist.

Du weisst sicher, dass viele Betroffene nicht ohne Medis durch den Job oder überhaupt den Alltag kommen. Mich hat diese verk...Migräne soviel Lebenszeit gekostet, da ist man über jeden koppfreien Tag froh.
Hom. Medis haben wir alle mehr oder weniger ausprobiert und nicht wenig Kohle an Therapien verloren, die letztendlich nix gebracht haben.

Nicht zu vergessen, wir schreiben hier über eine neurologische Erkrankung, die bisher NICHT heilbar ist und da kann man überhaupt froh sein, dass Triptane entwickelt wurden, die direkt bei Migräne wirken. Letztendlich hat jedes Medi NW, aber bei richtiger Indikation und Kontrolle der Einnahme auch über einen Schmerzkalender sehe ich da kein Problem.

Wünsch dir weiterhin viele migfreie Tage. cool

_______________
Grüßle Gabriele
**********************
Unmöglich, sagt die Tatsache,
versuch es, flüstert der Traum.

07 Jul, 2016 20:18 02 Gabriele ist offline Beiträge von Gabriele suchen Nehmen Sie Gabriele in Ihre Freundesliste auf
Ann Ann ist weiblich
Administrator




Dabei seit: 03 Feb, 2011
Beiträge: 15936

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Schlemmerhorst,

wenn du deine migräne mit naturheilkundlichen mitteln in den griff bekommst, sei froh darüber.
Ob das nun tatsächlich an deinem mittel lag oder du einfach jetzt mal eine bessere phase hast, sei mal dahin gestellt. Wie wir alle wissen, verändert sich die migräne im laufe des lebens.

Wäre das mitel, welches du hier angibst, die bahnbrechende hilfe, würden die migräneexperten die schon längst empfehlen.

_______________
Alles Liebe Ann

08 Jul, 2016 08:16 38 Ann ist offline Email an Ann senden Beiträge von Ann suchen Nehmen Sie Ann in Ihre Freundesliste auf
Doro Doro ist weiblich
Super Moderator




Dabei seit: 05 Aug, 2014
Beiträge: 4023

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo "der" Schlemmerhorst,

ich kann mich meinen Vorschreiberinnen nur anschließen...

wäre das Mittel so bahnbrechend, hätte man auf jedenFall schon davon gehört.
Auch ich bin dankbar für Triptane und es ist eine Frage des Einsetzens....wie oft, welche andere Medikamente kommen dazu..., welche physiologischen Voraussetzungen gibt es....

Oft sind auch homöopathische Mittel nicht genau untersucht und frei von Nebenweirkungen.

Ich habe in meiner 40jährigen Migränezeit schon viele Mittel, auch pflanzlicher Art ausprobiert, aber bahnbrechend war für mich erst die Zeit nach Entwicklung der Triptane.
Ich möchte keinen Tag vergeuden, den ich mit Hilfe dieser Medikamente migränefrei leben kann.

Aber wenn dir dieses Mittel hilft, freue ich mich für dich und hoffe ebenfalls, dass es nicht nur eine vorübergehende Phase ist.

_______________
LG
Doro


What if I fall?
Oh, but my darling, what if you fly.

09 Jul, 2016 11:07 18 Doro ist offline Email an Doro senden Beiträge von Doro suchen Nehmen Sie Doro in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Das Migräneforum » I. DISKUSSIONSTEIL, NEWS UND AUSTAUSCH ** Öffentlich lesbar ** » Prophylaxe - Austausch / News » Prophylaxe - Meine Erfahrung » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 1001 | prof. Blocks: 5037 | Spy-/Malware: 34
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de


Impressum



Backlink für Dein Forum


Ihre IP Adresse

Forenhosting bei Board-4You
Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH