Zur Galerie RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte Fragen
HangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Das Migräneforum » I. DISKUSSIONSTEIL, NEWS UND AUSTAUSCH ** Öffentlich lesbar ** » Behandlungen und Therapien - Austausch / News » Wie viele Atteste? » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
frontalfp2


Dabei seit: 06 Feb, 2017
Beiträge: 26

Wie viele Atteste? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich weiß nicht, wo es sonst reinpasst.
Ich schieb das mal hier rein, da es keinen Diagnostikbereich gibt.

Zur Zeit habe ich das Problem, dass mein Hausarzt meine Migräne nicht anerkennen möchte.
Dabei habe ich schon ein Attest von einem Neurologen in Frankfurt.
Allerdings bin ich nicht mehr in Frankfurt tätig und es wäre eine Unsumme an Fahrtkosten für ein Rezept jedesmal dorthin zu fahren.

Jetzt will mein Hausarzt noch ein Attest von dem Neurologen in meiner Stadt, allerdings liegt meine Familie mit dem im Klinsch, weil er erst die Hirntumore meiner Oma bagatellisiert hatte und ihre Visionen von Jesus (wegen der Tumore später) als Spinnereien abgetan hatte.
Daher möchte ich da nicht hingehen.

Die in der Apotheke meinten auch, ich müsse damit zum Neurologen für eine Diagnostik, aber da war ich doch schon längst.

Ich sehe es auch nicht ein zig Atteste zu holen, wenn jeder dasselbe sagt.

Migräne ist ja nicht heilbar (auch wenn eine Spontanheilung möglich ist).
Kann mir einer mal erklären, was der Schwachsinn soll?

04 Apr, 2017 19:05 07 frontalfp2 ist offline Email an frontalfp2 senden Beiträge von frontalfp2 suchen Nehmen Sie frontalfp2 in Ihre Freundesliste auf
Mary Mary ist weiblich
Administrator




Dabei seit: 17 Feb, 2011
Beiträge: 13665

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

ich halte das auch für schwachsinn. du warst doch bei einem neurologen und der hat ja die migräne diagnostiziert. das sollte der HA schon anerkennen. er kann dich doch nicht zwingen zu einem bestimmten neurologen zu gehen. wir haben schließlich eine freie arztwahl.
kannst du dir vielleicht einen anderen HA suchen?
kannst du evtl mit dem neurologen in frankfurt reden, ob er dir ein rezept zuschicken kann.?
allerdings müsstest du sicher irgendwann auch mal wieder in seine sprechtstunde.

es ist wirklich oft schwierig den richtigen neurologen zu finden. man sollte ja auch vertrauen haben. ich habe da auch schon so einiges durch und fahre jetzt immer ca 100 km nach hamburg. aber das ist ja auch nur alle 3 monate. da geht das schon. ich fühle mich da gut aufgehoben und bekomme da auch mein bitox gespritzt.

ich drücke dir ganz fest dir daumen, dass du das hinbekommst. Daumen Daumen

_______________
Alles Liebe Mary
Wenn die Hoffnung nicht wäre,
dann würde das Leben aufhören
(arabisches sprichwort)

05 Apr, 2017 10:21 23 Mary ist online Email an Mary senden Beiträge von Mary suchen Nehmen Sie Mary in Ihre Freundesliste auf
frontalfp2


Dabei seit: 06 Feb, 2017
Beiträge: 26

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ja, mit den Hausärzten hier ist es eine Katastrophe.

Entweder sie wollen einem nur Naturheilmittel aufschwatzen, was ich aber aufgrund einer chem.-med. Ausbildung nicht bevorzuge, da auch pflanzliche Medizin letztlich auf chemischen Gesetzen basiert.
Oder sie sagen, dass das alles nur Einbildung ist und das ich eine Psychotherapie machen soll.

Es gibt zwar eine Ärztin in der Nähe, aber die ist immer total überlaufen.
Da komm ich wahrscheinlich via Telefon nicht mal durch, um mein Anfrage auf das Medikament zu stellen.

Um ein Attest für ein Medikament anzufordern, muss man die Krankenkassenkarte hinschicken.
Das kann ich aber aus versicherungstechnischen Gründen nicht verantworten.
Wenn ich z.B. einen Unfall hätte, bräuchte ich die auch im Krankenhaus oder wenn ich plötzlich in die Notaufnahme muss wegen irgendwas.
Es kann ja immer mal was sein.

05 Apr, 2017 14:02 30 frontalfp2 ist offline Email an frontalfp2 senden Beiträge von frontalfp2 suchen Nehmen Sie frontalfp2 in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Das Migräneforum » I. DISKUSSIONSTEIL, NEWS UND AUSTAUSCH ** Öffentlich lesbar ** » Behandlungen und Therapien - Austausch / News » Wie viele Atteste? » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 1013 | prof. Blocks: 5086 | Spy-/Malware: 121
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de


Impressum



Backlink für Dein Forum


Ihre IP Adresse

Forenhosting bei Board-4You
Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH