Zur Galerie RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte Fragen
HangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Das Migräneforum » I. DISKUSSIONSTEIL, NEWS UND AUSTAUSCH ** Öffentlich lesbar ** » Speziell:Migräne-KS bei / in - Austausch/News » Kinder/Jugendliche » M. Dahlem : Migräne bei Kindern » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Ann Ann ist weiblich
Administrator




Dabei seit: 03 Feb, 2011
Beiträge: 16038

stift M. Dahlem : Migräne bei Kindern Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Wieder ein artikel von m. dahlem zu thema migräne bei kindern. In den USA werden neue richtlinien erarbeitet:


Leitlinien für Kinderköpfe

Spezifische Belange von Kinderköpfen stehen diesmal im Zentrum meiner wöchentlichen Migräne-Recherche. In den USA organisiert man sich gleich zweimal: um Kopfschmerzerkrankungen im Fußball vorzubeugen und um zukünftig die Behandlung der Migräne bei Kindern zu verbessern.


Wer heute als Erwachsener an Migräne leidet, den interessiert das. Denn Migräne ist erblich. Allerdings sollte man Migräne nicht als typische Erbkrankheit ansehen. Genetische Ursachen erklären bei weitem nicht alles. Wer erkrankt, bestimmt ein komplexes Zusammenspiel verschiedener Faktoren. Wie bei vielen anderen Volkskrankheiten ist auch das Risiko einer Migräneerkrankung in hohem Maße von Lebensstilen, Verhaltensweisen und Umweltfaktoren abhängig. Migräne ist immer multifaktoriell bedingt.† Deswegen sollten sich alle Eltern für diese zwei Themen interessieren, denn es betrifft alle Kinder.

Gehirnerschütterungen, wie sie vor allem bei Kontaktsportarten häufiger auftreten, können eine Migräneerkrankung verschlimmern. Außerdem lässt Migräne sich nach dem Auftreten mehrer Gehirnerschütterungen hintereinander schlechter behandeln. Wie sich Migräne überhaupt behandel lässt, ist eine weitere Frage. Das sind die zwei Themen dieser Woche.


Neue Leitlinie zur Behandlung der Migräne bei Kindern

Das erste Thema ist die Entwicklung einer neuen Leitlinie zur Behandlung der Migräne bei Kindern. Migräneattacken sind bei Kindern kürzer und gehen häufiger mit ganzseitigen Kopfschmerzen einher. Kinder klagen allerdings auch öfter nur über Bauchschmerzen und bei ihnen steht Übelkeit, Erbrechen, und allgemeines Unwohlsein mehr im Vordergrund des Kranheitsbildes.

Nun wird in den USA eine neue Richtlinie von der Amerikanischen Akademie für Neurologie erarbeitet. Drei Fragen sollen in einer Literaturrecherche untersucht werden, um Behandlungen für Kinder und Jugendliche in Zukunft wirksamer zu machen:

Reduzieren Akuttherapien bei Migräne im Vergleich zu keiner Behandlung bei Kindern und Jugendlichen mit Migräne-Kopfschmerzen nachhaltig Kopfschmerzdauer und andere Symptome (vor allem Übelkeit und Erbrechen)?
Reduzieren präventive Behandlungen im Vergleich zu keiner Behandlung bei Kindern und Jugendlichen mit Migräne die Kopfschmerzen?
Reduzieren komplementäre und alternative Therapien im Vergleich zu keiner Behandlung bei Kindern und Jugendlichen mit Migräne die Kopfschmerzen?

Es geht dabei natürlich immer um die Frage, welche der konkreten Akuttherapien, präventiven Behandlungen oder alternativen Therapien besser ist. Die Liste der Möglichkeiten ist sehr lang.

Man kann noch bis morgen das Protokoll zu der Erstellung der neuen Leitlinie kommentieren. Im September soll dann die Sichtung der Literatur abgeschlossen sein und bis Mai 2016 die Ergebnisse wieder zur öffentlichen Kommentierung bereit stehen.

Fußball soll für US-amerikanische Kinder sicherer werden

Und es wird wieder über Fußball diskutiert. In den USA. Fußball soll dort sicherer werden. Keine Kopfbälle unter 14 Jahren, so kann man eine Initiative zusammenfassen.

Ein eigener Beitrag geht näher darauf ein. Wie oben erwähnt, projizieren Kinder Schmerzen bei Migräne oft auf den Bauch. Wer kennt keine Kinder mit Bauchschmerzen oder Kinder, die nicht gerne Fußball spielen? Oft trifft natürlich beides zusammen. Deswegen sind solche Kampagnen relevant. Abgesehen davon sollten natürlich auch Kinder ohne erhöhtes Risiko einer Migräneerkrankung Gehirnerschütterungen bestmöglich meiden.

http://www.scilogs.de/graue-substanz/die...r-kinderkoepfe/

_______________
Alles Liebe Ann

05 Jul, 2015 11:56 53 Ann ist offline Email an Ann senden Beiträge von Ann suchen Nehmen Sie Ann in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Das Migräneforum » I. DISKUSSIONSTEIL, NEWS UND AUSTAUSCH ** Öffentlich lesbar ** » Speziell:Migräne-KS bei / in - Austausch/News » Kinder/Jugendliche » M. Dahlem : Migräne bei Kindern » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 1013 | prof. Blocks: 5090 | Spy-/Malware: 123
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de


Impressum



Backlink für Dein Forum


Ihre IP Adresse

Forenhosting bei Board-4You
Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH