Zur Galerie RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte Fragen
HangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Das Migräneforum » I. DISKUSSIONSTEIL, NEWS UND AUSTAUSCH ** Öffentlich lesbar ** » Speziell:Migräne-KS bei / in - Austausch/News » Menstruelle Migräne/Wechseljahre/Menopause » Menstruelle Migräne - Hormone » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Ava
Gast


Menstruelle Migräne - Hormone Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo ! Ich war schon vor längerer Zeit hier registriert, kann mich aber nicht mehr mit meinen Zugangsdaten einloggen, ich glaube unter den Namen Anjii

Ich hatte bis vor einiger Zeit sehr häufige Migräneanfälle und andere Kofschmerzarten, die wohl hauptsächlich hormonelle Ursachen hatten.
Nun hatte sich bei mir eine deutliche Änderung eingestellt.
Seit ich Probleme mit meinem Monatszyklus habe ca. seit 2 Jahren,wurde die Migräne mal deutlich häufiger dann seltener.
Aber jetzt seit ein paar Monaten habe ich kaum noch Migräne. (Anfang der Wechseljahre? Bin 47)
Eigentlich ja wunderbar.Aber ich habe seitdem auch eine Endometriumhyperplasie, mit Dauerblutungen und keinen erkennbaren Zyklus mehr.
Was doch wirklich zeigt, das die schmerzen hormonell bedingt waren?
Nun soll die Hyperplasie mit Hormonen behandelt werden.
Der einzige Vorschlag meines Arztes ist die Hormonspirale Mirena , oder eine reine Gestagenpille (wurde nur vorgeschlagen, weil ich die Spirale nicht gerne möchte) Oder zu guter letzt die Gebärmutterentfernung.

Meine Bedenken sind nun aber, das die Migräne dann doch sicher unter Hormonen zurück kommen kann? Hat da jemand Erfahrungen mit machen können?
Ich habe echt Angst , das dann die Schmerzen wieder kommen, weil sie , wie ja bei allen hier, sie sehr meinen Alltag eingeschränkt haben.
Die Migräne hatte ich teilweise mit Aura.

30 May, 2014 13:11 11
P.S.
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hi,
bevor verordnet wird sollte erst mal ein Hormonstatus erstellt werden. Wenn Dein Gyn das nicht macht, ab zum Endo (es gibt auch welche mit spezieller Ausbildung zu Hormonen). Weibliche Hormone, Testosteron und Schilddrüsenwerte (Ft3/Ft4/TSH)
Hattest Du vor den Wechsel und Mig vor der Mens? Dann kann es am Progesteronabfall (wird gern mit Gestagen substituiert) liegen, wird auch als PMS bezeichnet.

Es git gute Hormonseiten z.B. Hormonselbsthilfe oder auch HT-MB.de (hier geht es zwar um Schilddrüsenerkrankungen, aber die Mädels sind fit). Ich würde mir keine Gestagene gebe lassen, sonder das naturidentisches Progesteron, falls nötig.
Ansonnsten sind Spiralen insofern günstiger, als das sie vorort Hormone abgeben und die Dosis somit geringer sein muss als z.B. beim Pillenschlucken (First pass effekt). Evtl. auch ein Pflaster als Mediträger überlegen.

30 May, 2014 14:38 23
Ann Ann ist weiblich
Administrator




Dabei seit: 03 Feb, 2011
Beiträge: 15932

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo ava,

dazu kann ich dir leider keinen ratschlag geben, weil ich mich nicht mit dem zusammenhang meigräne und therapie einer endometriumhyperplasie auskenne.
Kann schon möglich sein, dass die migräne auf grund der wechseljahre bei dir weniger geworden ist.
Dein " hauptproblem" ist sicherlich jetzt die endometriumhyperplasie, die ja mit dauernden blutungen einhergehen kann. Bevor die gebärmutter entfernt werden soll. würde ich an deiner stelle noch einen anderen gynokologen zu rate ziehen, ein zweitmeinung ist sicherlich nicht verkehrt. Ich kenne bei dieser dieser erkrankung, dass häufig ausschabungen durchgeführt werden.
Ob "nur" die spirale was bringt oder die gestagenpille was bringt, weiß ich nicht.

Liebe güße abb

_______________
Alles Liebe Ann

30 May, 2014 17:10 03 Ann ist offline Email an Ann senden Beiträge von Ann suchen Nehmen Sie Ann in Ihre Freundesliste auf
Ava
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Danke für eure Antworten. Die Hormonseiten werde ich mir anschauen.
Ja das ist wohl zur Zeit mein Hauptproblem. Hätte gerne gewusst, ob jemand Erfahrungen mit der Einnahme von Hormonen wegen der Migräne gemacht hat, die sich anscheinend wegen den Anfang der Wechseljahren schon gebessert hat. Die Grunderkrankung (Hyperplasie) ist eigentlich nebensächlich.
Also bringen soll die Spirale laut Arzt schon was. Nur steht da in der Packung, das sie nicht bei Migräne angewendet werden soll, aber er meint , das würde nichts machen, da sie nur lokal wirkt....

Liebe Grüße

31 May, 2014 18:50 12
P.S.
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ichhabe gute Erfahrung mit Hormonen gegen Migräne gemacht. Es kommt auf die individuelle Situation an.

31 May, 2014 20:27 38
Willow
Gast


Wechseljahre Migräne Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

hallo zusammen,

Bin noch sehr neu hier,weiss nicht ob ich das ins richtige Fach poste...

Ich habe eine echte chronische Migräne und im Moment das starke Gefühl das die Migräne sich verändert, soll heissen kein Medi hilft und ich habe ganz starke PMS mit Weinkrämpfen, schitzen usw...die volle Palette...da ich keine Gebärmutter mehr habe weiss ich auch nicht wo ich im Monat bin, aber das ganze stellt sich für mich ziemlich stark als Wechseljahrbeschwerden da. Plus die heftigen Migräneanfälle.
Ich war jetzt schon bei verschiedenen Gyn, die alle sagen ich wäre noch viel zu jung... Ich werde 46 Jahre... Und alle wollten auch keinen Hormonstatus machen, Aussage: zu ungenau.....

Ich fühle mich total allein gelassen damit und habe das Gehl nicht ernst genommen zu werden !

Ansonsten bei den normalen Anfällen helfen meine Medis ganz gut.Und ich achte sehr sehr auf meine Einnahmetage, kann also kein MÜK sein....

Vielleicht kennt das ja jemand von euch auch.....

Viele Grüsse

12 Mar, 2015 16:59 03
frechdächsin frechdächsin ist weiblich




Dabei seit: 23 Dec, 2012
Beiträge: 3999

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

hallo du,
ich hab mit dem thema zwar (noch) keine erfahrung, aber schon gelesen/gehört, daß die wechseljahre auch früher anfangen können. besonders bei dünnen frauen.
dann hast du keine gebärmutter mehr, aber noch die eierstöcke?

vielleicht kann deine kk dir helfen, einen richtigen arzt zu finden? sonst würde ich wohl alle gyn. abtelefonieren und nur einen termin machen, wenn die garantieren, den hormonstatus zu bestimmen. das sind auch nur dienstleister, da darf man schon sagen, was man möchte. freund Daumenhoch

_______________
LG frechdächsin
ich antworte nur Personen, die sich vorgestellt haben!

12 Mar, 2015 19:21 51 frechdächsin ist offline Beiträge von frechdächsin suchen Nehmen Sie frechdächsin in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Das Migräneforum » I. DISKUSSIONSTEIL, NEWS UND AUSTAUSCH ** Öffentlich lesbar ** » Speziell:Migräne-KS bei / in - Austausch/News » Menstruelle Migräne/Wechseljahre/Menopause » Menstruelle Migräne - Hormone » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 1001 | prof. Blocks: 5033 | Spy-/Malware: 31
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de


Impressum



Backlink für Dein Forum


Ihre IP Adresse

Forenhosting bei Board-4You
Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH