Zur Galerie RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte Fragen
HangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Das Migräneforum » I. DISKUSSIONSTEIL, NEWS UND AUSTAUSCH ** Öffentlich lesbar ** » Migränemedikamente u. Arzneimittel - Austausch / News » Propofol bei Migräne? » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Omantje
Gast


Propofol bei Migräne? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hi,
ich hoffe das passt hier rein, ansonsten bitte verschieben.
Hatte vor einiger Zeit entdeckt dass das Betäubingsmittel Prpofol, welches auch für Narkosen genutzt wird ein Of-Label Funktion gegen Migräne besitzt.

Siehe hier:
http://www.swisspaininstitute.ch/Publika...er_Propofol.htm

Gibt es dazu in Deutschland auch Studien?
Ich kann von meiner Erfahrung sagen, das ich im letzten Jahr 2 OP´s hatte mit Propofol, und danach die erwarteten Kopfschmerzen, wegen absoluten Overload aus blieben! Der Zusammenhang fällt mir aber erst jetzt auf... schon merkwürdig.

01 Oct, 2013 13:09 57
Ann Ann ist weiblich
Administrator




Dabei seit: 03 Feb, 2011
Beiträge: 16027

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

mir ist das nicht bekannt, heißt aber nix grins.

Muss mich mal auf die suche machen ......


Interessant ist es schon, dass nach propofol die mig erst mal ausblieb. Ich hab schon öfters untersuchungen mit solcher kurznakose bekommen( magen- und darmspiegelungen) und meine, dass ich den tag dann auch keine mig hatte, auch wenn ich mit beginnender mig zur untersuchung musste. Was ich genau weiß, dass ich den tag darauf schon mig wieder hatte.

Wäre vielleicht ein ansatzpunkt den migschmerz zu durch brechen, wenn nichts anderen hilft ( triptane und infusionen). Halte es allerdings für schwierig, das durch zu führen. Weil das mittel ein norkeosemittel ist, wird es nicht in einer normalen praxis verabreicht können,denke ich. Man ist ja dabei kurz weg. Die atmung etc. muss dabei überprüft werden etc. Bei den untersuchungen, wo dieses mittel zum einsatz kommt ( eben bei kurznarkosen) wie magen- und darmspiegelungen, sind ja die ärzte zwangsläufig dabei, während bei einem das mittel wirkt.

Und so ganz ohne ist dieses narkosemittel auch nicht, und nicht nur wegen michael jackson.

_______________
Alles Liebe Ann

01 Oct, 2013 13:55 19 Ann ist offline Email an Ann senden Beiträge von Ann suchen Nehmen Sie Ann in Ihre Freundesliste auf
Omantje
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich glaube das es von den ganzen Narkosemitteln, noch das am wenigsten schlimmste ist... Benzodiazepine gehen bei mir gar nicht.
Bei mir hatte es die wenigsten Nebenwirkungen, keine Übelkeit keine Kopfschmerzen, schnell wieder klar im Kopf, nicht das Gefühl Sachen getan oder gesagt zu haben an die ich mich nicht mehr erinnere!

Natürlich ist das nicht ohne, es ist ein Narkosemittel, ich fand das nur recht spannend.. vielleicht etwas für diejenigen hier bei denen gar nichts mehr geht??

01 Oct, 2013 14:18 42
Gabriele Gabriele ist weiblich




Dabei seit: 22 Aug, 2011
Beiträge: 5983

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ein seehr interessanter Artikel und nicht nur wegen Michael Jackson.

Vor allem gut zu wissen, wenn es um eine OP geht.

_______________
Grüßle Gabriele
**********************
Unmöglich, sagt die Tatsache,
versuch es, flüstert der Traum.

01 Oct, 2013 18:08 02 Gabriele ist offline Beiträge von Gabriele suchen Nehmen Sie Gabriele in Ihre Freundesliste auf
Ann Ann ist weiblich
Administrator




Dabei seit: 03 Feb, 2011
Beiträge: 16027

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

hab versucht mehr darüber zu finden, bin aber nicht so pfündig geworden.

Einen artikel habe ich noch dazu gefunden:



ganzer artikel und quelle.
http://dgina.de/blog/2013/03/10/propofol...aktare-migrane/

_______________
Alles Liebe Ann

Dieser Beitrag wurde schon 3 mal editiert, zum letzten mal von Mary am 30 Oct, 2013 15:44 50.

01 Oct, 2013 18:37 49 Ann ist offline Email an Ann senden Beiträge von Ann suchen Nehmen Sie Ann in Ihre Freundesliste auf
Mindena
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Von Propofol habe ich jetzt auch noch nie gehört. Aber ist das dann nicht bedenklich? Ich bin immer ein bisschen skeptisch bei allen Medikamenten und versuche sie auch so gut es geht zu vermeiden.

22 Oct, 2013 09:48 10
Omantje
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ja Michael Jackson hat es genommen, ohne Facharzt an seiner Seite, und täglich zum normalen Schlafen! Alles was wir nehmen kann in falscher oder sogar richtiger Anwendung kann zum Tod führen.
Fangen wir mit Parazetamol an.. mit zu viel kann man die Leber unreperabel schaden.
Amytriptelin oft ein Mittel erster Wahl zur Migräne Vorbeugung.. und ein ziemlich sicheres Mittel für Suizid.
Valproat kann die Leber, die Bauchspeicheldrüse und die Nieren bis zur Todesfolge schädigen.

Alles nicht ohne, was wir so nehmen, und doch tu ich es.. einfach aus der Verzweifelung heraus.

Was ich gelesen habe gilt Propofol wegen seiner geringen Halbwertszeit von ca 3 Minuten zu den schnellsten aber auch am besten zu dosierenden Narkosemitteln. Aber eben doch zu den Narkosemitteln, so dass alle nötigen Maßnahmen vor Ort sein müssen um auch im Falle eines Atemstillstandes sofort eingreifen zu können.
Ich bekam Propfol in geringer Dosierung zu einer Magenspiegelung, ohne Atemstillstand, Und in hoher Dosierung für eine 3 Stündige Nasen OP mit Beatmung.

Propofol wir sehr vielseitig in der Medizin eingesetzt, sehr oft für Kurznarkosen.. aber immer unter Medizinischer Beobachtung!

Warum sollte diese für Migräne Patienten nicht möglich sein? Einige schreiben ja auch das sie für eine Infusion ins Krankenhaus gehen?

Mir ging es nach Propofol immer Prima.. keine Übelkeit, keine Kopfschmerzen, schnell klar im Kopf.. wenig Lücken und auch nicht das Gefühl irgendwas getan oder gesagt zu haben an das ich mich nicht erinnere.

Benzodiazepine hingegen verursachen bei mir Kopfschmerzen und das Gefühl von.. da war doch was.. irgendwas habe ich vergessen!

22 Oct, 2013 10:39 17
Mindena
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich habe leider das Probelm, dass ich solche Mittel nicht vertrage. Übelkeit, Erbrechen und Schwindel sind da immer die Folgen. Ich hätte dann wahrscheinlich einfach zu viel Angst, dass ganz alleine (ohne ständige Beobachtung) zu nehmen. Da bin ich auch immer sehr überängstlich. Aber wenn es hilft, kann ich verstehen wenn man das nimmt. Manchmal sind meine Beschwerden auch so stark, dass ich einfach nur etwas richtig starkes will, nur damit die Schmerzen aufhören.

23 Oct, 2013 10:09 03
Omantje
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich würde solche Medikamente NIEMALS ohne Beobachtung nehmen!!! Habe es auch immer nur in einem solchen Zusammenhang bekommen! Nur damit keine Missverständnisse entstehen!

23 Oct, 2013 18:46 49
Ann Ann ist weiblich
Administrator




Dabei seit: 03 Feb, 2011
Beiträge: 16027

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Genau!
Zur zeit ist es ja so, dass propofol nicht als migränemittel gegeben wird, vielmehr wird das mittel bei kurznarkosen eingesetzt. Bei magen- und darmspiegelungen, wo es z b. gegeben wird, wird man ja auch immer überwacht.

_______________
Alles Liebe Ann

24 Oct, 2013 07:17 25 Ann ist offline Email an Ann senden Beiträge von Ann suchen Nehmen Sie Ann in Ihre Freundesliste auf
Karin
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

sehr interessant!!!
Ich hatte nach meiner OP im Mai gut 2 Monate keine Mig. !!!!!!
Weiß aber nicht, was ich für ein Narkosemittel ich bekommen habe.

25 Oct, 2013 07:59 41
Mirjam
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zu Propofol habe ich in der Schule auch etwas interessantes gehört. Sorry falls es hier nicht rein passt. Es soll sexuelle Haluzinationen hervorrufen (der Patient weiß später aber nichts mehr davon).

Aber ich kann mir vorstellen, dass so etwas relativ egal ist wenn es einem danach besser geht oder?

25 Oct, 2013 16:12 12
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Das Migräneforum » I. DISKUSSIONSTEIL, NEWS UND AUSTAUSCH ** Öffentlich lesbar ** » Migränemedikamente u. Arzneimittel - Austausch / News » Propofol bei Migräne? » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 1013 | prof. Blocks: 5086 | Spy-/Malware: 121
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de


Impressum



Backlink für Dein Forum


Ihre IP Adresse

Forenhosting bei Board-4You
Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH