Zur Galerie RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte Fragen
HangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Das Migräneforum » I. DISKUSSIONSTEIL, NEWS UND AUSTAUSCH ** Öffentlich lesbar ** » Behandlungen und Therapien - Austausch / News » Wie ich mich durch einen Zufall selbst "heilte"! » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (3): [1] 2 3 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Alexander Jungmann
Gast


Wie ich mich durch einen Zufall selbst "heilte"! Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Ihr Lieben,

vielleicht interessiert Euch ja mein Erfahrungsbericht, denn man unter nachfolgendem Verweis einsehen kann.

http://alexander-jungmann.de/migraene

Es würde mich sehr interessieren, wie Ihr über meine These denkt und ob jemand hiernach auch sein Leiden verliert beziehungsweise eindämmen kann!?

Mit allerbesten Grüßen
Alexander Jungmann

02 Nov, 2012 17:47 28
mel
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

hallo alexander,

wir hatten ja schon mailkontakt! ich finde es sehr schön, dass ich mit meinen erfahrungen nicht alleine stehe.
hier sind einige user, die versuchen mit kohlenhydratarmer ernährung die migräne einzudämmen.
ich persönlich verzichte auch auf tierische produkte.
verzichtest du komplett auf tierisches?

seit nun ca. 6 wochen lebe ich komplett ohne zucker, weißmehl, esse vollkornprodukte nur bis 16uhr und ich stelle fest dass ich in den letzten 6 wochen nur 2 starke migräneanfälle hatte. ich hatte ab und zu kopfschmerzen, gerade in der ersten woche, aber das lag auch am kaffeeentzug.
ich habe diese erfahrung schonmal gemacht, leider war ich damals nicht konsequent genug, und mir fehlten tolle rezepte, ich wollte nicht immer nur gemüse mit käse überbacken.
seitdem ich mich nach vegan for fit ernähre, gehts mir echt rundum besser, das tut so gut.
auch die migräne ist wie gesagt besser geworden. und ich hatte die letzten wochen richtig viel stress auf der arbeit.

hier mal meine beschreibung der ernährungsumstellung:
http://das-migraeneforum.de/thread.php?threadid=2828&sid=

kennst du das buch, alexander:
http://www.miginfo.de/molmain/main.php?docid=992

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von mel am 02 Nov, 2012 18:19 04.

02 Nov, 2012 18:18 53
Mary Mary ist weiblich
Administrator




Dabei seit: 17 Feb, 2011
Beiträge: 13769

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

ich kann mir nicht vorstellen, dass die migräne nur durch eine ernährungsumstellung verschwinden soll.
die migräne ist ja nun mal eine neurologische erkrankung ,die noch nicht heilbar ist.
ich denke wir alle hier haben in den vielen jahren schon so viel ausprobiert, um uns das leiden zu erleichtern.
vielleicht ist es auch einfach ein zufall ,dass die migräne verschwunden ist. ich habe eine freundin, bei der war die migräne von einem auf den anderen tag verschwunden.

natürlich kann es sein ,dass der ein oder andere bestimmte lebensmittel nicht verträgt und sie migräne auslösen( bei mir ist es der alkohol), aber generell kann die keine migräne heilen.

_______________
Alles Liebe Mary
Wenn die Hoffnung nicht wäre,
dann würde das Leben aufhören
(arabisches sprichwort)

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von Mary am 04 Nov, 2012 21:15 01.

02 Nov, 2012 18:46 15 Mary ist offline Email an Mary senden Beiträge von Mary suchen Nehmen Sie Mary in Ihre Freundesliste auf
kimeta kimeta ist weiblich


Dabei seit: 27 Jun, 2011
Beiträge: 358

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

gelöscht

Dieser Beitrag wurde schon 4 mal editiert, zum letzten mal von kimeta am 03 Nov, 2012 08:40 43.

02 Nov, 2012 22:07 44 kimeta ist offline Beiträge von kimeta suchen Nehmen Sie kimeta in Ihre Freundesliste auf
kimeta kimeta ist weiblich


Dabei seit: 27 Jun, 2011
Beiträge: 358

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

gelöscht

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von kimeta am 03 Nov, 2012 08:41 11.

02 Nov, 2012 22:14 15 kimeta ist offline Beiträge von kimeta suchen Nehmen Sie kimeta in Ihre Freundesliste auf
Mary Mary ist weiblich
Administrator




Dabei seit: 17 Feb, 2011
Beiträge: 13769

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

das muss natürlich jeder für sich entscheiden. für mich wäre das nichts. vielleicht bin ich da auch nicht konsequent genug. ich kann es mir einfach nicht vorstellen und würde dann auch nicht dahinterstehen.

es mag ja bei dem einen oder anderen zu einer besserung führen. aber wenn es so einfach wäre, bräuchten wir keine medis mehr.

wir haben hier ja schon einmal 2 ganz verschieden formen der ernährung und beide sollen zu einem erfolg führen?

_______________
Alles Liebe Mary
Wenn die Hoffnung nicht wäre,
dann würde das Leben aufhören
(arabisches sprichwort)

02 Nov, 2012 22:58 08 Mary ist offline Email an Mary senden Beiträge von Mary suchen Nehmen Sie Mary in Ihre Freundesliste auf
kimeta kimeta ist weiblich


Dabei seit: 27 Jun, 2011
Beiträge: 358

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

gelöscht

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von kimeta am 03 Nov, 2012 08:41 34.

03 Nov, 2012 07:54 13 kimeta ist offline Beiträge von kimeta suchen Nehmen Sie kimeta in Ihre Freundesliste auf
mel
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

ich bin niemals mit dem gedanken an die sache herangegangen: nun werde ich meine migräne heilen, ich habe es aus diätgründen gemacht, beide male und jedes mal hatte es positive auswirkungen auf die migräne, nämlich insofern dass ich gar keine bis wenig migräne hatte.
das ist für mich ein tolles gefühl.

ich kann verstehen, dass ihr skeptisch seid, bin ich ja selber auch, ich habe immer noch angst davor, dass die migräne geballt zurückkommt, und trotzdem ist da ein funken zuversicht. und der kommt daher, dass es schon sinn macht, was peter mersch über kohlenhydrate sagt.
einen zusammenhang zwischen tierischen fetten und migräne liegt für mich auf der hand: der konsum von fleisch ist ein risikofaktor für zahlreiche erkrankungen, warum dann nicht auch für die migräne?


mary und ich merke einfach bei mir, dass es kein zufall ist.
ich habe letzte woche 1 tag gesündigt und eine pizza mit käse gegessen, also: weißmehl, tierische fette im käse,.. und am nächsten tag hatte ich mega migräne. für mich kann das kein zufall sein, es hängt zusammen. es ist natürlich keine wissenschaftliche studie, die ich euch hier ans herz lege, es ist nur meine erfahurng,

ich finde diese seite hier hervorragend:

http://www.miginfo.de/molmain/main.php?docid=36

Zitat:
Dabei ist eine positive Migräne-Wirkung der ketogenen Diät (KH-arm) mehr als nahe liegend und eine Anwendung der Diät drängt sich bei Migräne geradezu auf:

Die ketogene Diät wirkt nachweislich bei Epilepsie.
Zwischen Epilepsie und Migräne bestehen große Ähnlichkeiten . Einige Autoren (z. B. Oliver Sacks) sind gar der Ansicht, dass es sich bei Migräne um einen Spezialfall der Epilepsie handelt.
Verschiedene Antiepileptika wie Valproinsäure, Topiramat, Gabapentin gehören zu den leistungsstärksten bekannten Migräne-Prophylaktika.


ich kann nur jedem empfehlen, mal 30 tage nach diesem buch zu kochen, es macht auch richtig spaß. und dann mal seinen körper zu beobachten.
es ist wirklich erstaunlich..

ich weiss, man schützt sich selber, weil man schon soviel ausprobiert hat und nicht jedes mal neu enttäuscht werden muss.
aber alles was ihr machen müsst, wäre 30 tage nach diesem buch leben, ohne erwartungen und dazu lernt ihr noch tolle neue rezepte kennen und könnt lecker essen smile smile

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von mel am 03 Nov, 2012 09:11 29.

03 Nov, 2012 09:11 17
mel
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

ich würde mir einen offenen, sachlichen austausch über dieses thema wünschen. leider sind manche meinungen so festgefahren, dass 100 menschen kommen könnten, die mit der ernährungsform gut klar kommen und weniger migräne haben, sie würden dennoch mit dem argument kommen, dass es eine neurologische erkrankung ist und dass die schulmedizin ja was ganz anderes sagt..
natürlich sagt die schulmedizin was ganz anderes... wenn es so einfach wäre, mit einer ernährungsumstellung die migräne einzudämmen (und es IST so einfach), könnte die schulmedizin einpacken, ihre ganzen prophylaxemedikamente einpacken, die triptane einpacken.. das system würde so nicht mehr funktionieren.
und aus dem grunde sagt die schulmedizin was anderes.
ich verlasse mich dann lieber auf meine erfahrungen und die erfahrung von sehr sehr vielen menschen, die mit dem konzept gut fahren und ihre anfallshäufigkeit mindestens reduzieren konnten.

04 Nov, 2012 14:33 53
kimeta kimeta ist weiblich


Dabei seit: 27 Jun, 2011
Beiträge: 358

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Mel,

ich möchte Dich nicht so alleine argumentieren lassen, und deshalb kopiere ich meine gelöschten Beiträge jetzt wieder hier rein. Vielleicht gibt es doch jemanden, der sich der Frage unbefangen nähern möchte. Außerdem befinden wir uns hier im öffentlichen Bereich, vielleicht gibt es ja unvoreingenommene Besucher, die sich erstmal vorurteilsfrei mit der Theorie auseinandersetzen, bevor sie das Thema pauschal ablehnen.

Das in meinen Texten erwähnte Forum und die Homepage von Peter Mersch befinden sich unter der von Mel bereits verlinkten Seite miginfo.de.


Beitrag 1

Hallo Mary,

ich habe es auch nicht geglaubt. Aber es gibt ein Migräneforum für Leute, die das probieren, und da gibt es durchaus Erfolge. Es gilt dort die Faustregel, dass bei einem Drittel die Migräne verschwindet, bei einem Drittel wird sie besser und bei einem Drittel hilft die Ernährungsumstellung nicht.

Weiterhin habe ich den Eindruck, dass die Umstellung umso schneller hilft, je jünger man ist. Bei Leuten wie mir, die seit 45 Jahren unter Migräne leiden, könnte es etwas dauern, "etwas" heißt u.U. 2 Jahre und mehr.

Die Theorie ist sehr überzeugend, ich empfehle die Bücher "Leben ohne Brot" von Wolfgang Lutz und "Migräne. Heilung ist möglich" von Peter Mersch. Die Infos von Mersch findet man auch komplett auf seiner Homepage.

In Atkins-Abnehmforen findet man etliche Berichte von Leuten, die abnehmen wollten und dann bemerkt haben, dass ihre Migräne nachlässt. Atkins gestattet in Phase 1 nur 20 g KH am Tag.

Ich denke, dass viele Leute zu inkonsequent sind und zu früh aufgeben. Das ist der Grund, warum ich von Anfang an geplant hatte, ein Jahr durchzuhalten. Jetzt, nach 3 Monaten, denke ich, dass ich auf jeden Fall dabeibleiben werde, denn es gibt zahlreiche positive Begleiterscheinungen (hat Mel ja neulich so schön aufgezählt) und je mehr ich mich mit den Hintergründen beschäftige, umso überzeugter bin ich, dass Zucker und Kohlenhydrate für viele Menschen nicht gut ist.

Viele Grüße,
Kimeta


Beitrag 2

Ich habe jetzt erst den Beitrag von Alexander gelesen, das ist wirklich interessant, denn offenbar isst Du fettarm?

Das ist sozusagen das Gegenteil von meiner Ernährungsumstellung, ich esse sehr viel Fett, ca. 50 bis max. 90 g Eiweiß und Kohlenhydrate nur soviel, dass ich in Ketose bin.

An Fett esse ich Schlagsahne, Sahnequark, Butter, Leinöl, Olivenöl, Kokosöl, Fleisch und Fisch.

Es gibt also offenbar verschiedene Wege, mit Ernährungsumstellung zum Ziel zu kommen.

Viele Grüße,
Kimeta


Beitrag 3

Es ist nicht einfach, denn es ist ein langer Weg und man muss konsequent sein. Außerdem wird er von der Schulmedizin abgelehnt. Vermutlich sind das die Gründe, warum es kaum jemand probiert. Also gibt es auch wenig Erfolge. Ich persönlich finde ja, dass es viel Erfolge gibt. Wenn man will, findet man sie, das hatte ich ja schon geschrieben.

Es ist ein bißchen wie bei Diabetikern: statt mit 6 BE pro Tag zu leben, spritzen sie lieber.

Meine Mutter hat schon vor einigen Jahren angefangen, ihr schweres, komplexes Krankheitsbild mit Ernährungsumstellungen (nicht auf kh-arm, sondern bei ihr gibt es andere Probleme) zu bekämpfen. Ihre Erfolge sind erstaunlich. Sie ist bei den führenden Experten für ihre Krankheit, dort hat man sie dazu ermuntert. Man hat sie in jungen Jahren, als man es noch nicht so genau wusste, mit Medikamenten behandelt, die jetzt ihre Langzeitschäden zeigen. Sie sagt, man merkt langsam, welchen ungeheuren Einfluss die Ernährung hat.

Es muss nicht helfen, aber es kann. Die Erklärungen sind logisch. Zum Thema fehlende Studien mal ein Beispiel aus einem anderen Bereich: es gibt keine einzige Studie, die einen Zusammenhang zwischen Eier-Verzehr und Cholesterinspiegel nachweisen konnte. Trotzdem wird nach wie vor empfohlen, nur 3 Eier pro Woche zu essen.

Warum sollte jemand eine Studie zum Thema Low Carb und Migräne machen? Studien werden von Produktherstellern durchgeführt. Die verdienen nicht, wenn man mit einer ganz einfachen, kostenlosen Methode seine Migräne lindern kann.

Mary, ich will Dich nicht angreifen, ich engagiere mich so, weil ich mich in diesem Forum wohlfühle und meine neuen Erkenntnisse weitergeben möchte. Du bist auch sehr schwer betroffen. Du hast alles probiert und schwere Nebenwirkungen gehabt. Hier ist ein möglicher Weg, warum nicht auch ausprobieren?

Du würdest das nicht schaffen? Warum nicht? Tausende schaffen das. Allerdings muss ich sagen, diese Bedenken hatte ich auch. Sehr stark sogar, weil ich weder gerne noch gut koche. Aber bei mir geht es. Falls Du Süßigkeitenlust meinst: da gibt es zwei Wege: erstmal soll sie nachlassen (bei mir ist Null, aber ich hatte auch früher immer mal Phasen ohne Süßes und bin deshalb vielleicht kein gutes Beispiel), zum anderen kann man auch Low Carb Süßigkeiten herstellen. Es gibt massig Rezepteseiten und Bücher.

Zum Thema verschiedene Ernährungsarten helfen: Es helfen ja auch nicht bei allen die selben Medikamente. Ich kenne Migräniker, die haben ein Histaminproblem. Lies mal auf der Seite von Peter Mersch, dort wird beschrieben, welche Faktoren alle eine Rolle spielen könnten. Falls sich bei mir nichts tut, werde ich als nächstes das Histaminproblem angehen. Da das aber schon deutlich schwieriger ist, warte ich erstmal.

Viele Grüße,
Kimeta

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von kimeta am 04 Nov, 2012 17:20 45.

04 Nov, 2012 17:20 09 kimeta ist offline Beiträge von kimeta suchen Nehmen Sie kimeta in Ihre Freundesliste auf
P.S.
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich bin auch eine praktizierende LC/ auch mal LCHF bzw. Ketose erfahren als Migränikerin/ CKlerin.

UND ich bin der Meinung, das es fatal ist, Ernährungsweisen zu generalisieren. Gerade Mischgesellschaften ( genetisch gesehen) verfügen über viel Voraussetzungen - also immer nach sich selber schauen!

04 Nov, 2012 17:29 22
kopfrechner
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

ich bin heute auf dieses Forum aufmerksam geworden und möchte kundtun, dass sich meine (Aura-)Migräne durch die Umstellung auf vegan und durch Weglassen von Industriezucker und Mehl signifikant verbessert hat. Früher hatte ich durchschnittlich 2-3mal pro Monat Migräne, manchmal sogar mehrere Attacken an einem Tag. Ich hatte über die Jahre verschiedene Tabletten bekommen, zuletzt sogar Triptane. Die haben alle nicht geholfen. Seit ich vor vier Monaten meine Ernährung umgestellt habe, habe ich nur noch ein einziges Mal Migräne bekommen. Ich habe die Hoffnung, dass ich bei langfristiger Ernährungsumstellung komplett beschwerdefrei werde. Da ich schon von mehreren Leuten mit der gleichen Erfahrung gehört habe, denke ich, dass es kein Zufall sein kann. Das was die Schulmedizin dazu anbietet ist bislang ziemlich mau und hat mir nicht geholfen, aber wir wissen ja, dass die Schulmedizin längst nicht alles weiß und bei Migräne eh noch ziemlich im Dunkeln tappt.

LG

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von kopfrechner am 04 Nov, 2012 17:50 25.

04 Nov, 2012 17:42 00
Helena
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich möchte mich ebenfalls nochmal anschließen -wie ja schon geschrieben hatte ich auch eine Aura Migräne lebe seit 10 Monaten Ketogen und habe bis auf einen "provozierten"! kleinen Anfall
keinen einzigen Aura Anfall mehr gehabt -halte ich mich an meine Ernährung bin ich nahezu komplett Kopfschmerzfrei - werde ich nachlässig tut der Kopf manchmal ein bissel weh - aber kein Vergleich zu vorher- meine letzte Tablette habe ich im Januar 2012 genommen (allerdings nur Ibu (da ich Allergikerin bin und anderes nicht nehmen konnte) ich finde, das ist ein wirklich toller Erfolg!!
Davon abgesehen, dass die Umstellung noch andere positive Effekte mit sich brachte, so dass ich diese selbst bei mäßigem Erfolg die Migräne betreffend, beibehalten hätte- um mal einiges zu nennen - nach 10 Jahren keine Magen-Darm Probleme mehr, Krampfader verschwindet, Haut ist viel besser geworden , einige Falten sind glatter geworden keine nervösen Attacken oder Angststörungen mehr - Blutzucker wieder normal, Gewicht wieder im Normalbereich und auf dem Weg zum Idealbereich, insgesamt soviel mehr an Lebensqualität- jeden Morgen wache ich auf und bin dankbar ...deshalb würde mich meine alte Ernährungsform gar nicht mehr reizen...

Ich kann es nur empfehlen den Versuch zu wagen was hat man schon zu verlieren, außer seinen Schmerzen? Es kostet nichts-gibt tolle Foren die einem bei der Umstellung helfen- im Zweifel ein Buch und ja man darf auch mal ein Stück Schoki essen -Brotbacken geht auch mit Nussmehl ..es gibt so viele Möglichkeiten ...

Liebe Grüße
Helena

04 Nov, 2012 19:07 13
Helena
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

@Kopfrechner
also die vegane Variante finde ich sehr interessant - wie kommst Du auf Deinen Kalorien Grundumsatz?
Nüsse?Wenn Du magst schreib doch mal einen typischen Tag auf - würde ich auch gerne mal mit in meine Ernährung einbinden :-)

Liebe Grüße
Helena

04 Nov, 2012 19:13 01
Helena
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von mel

mary und ich merke einfach bei mir, dass es kein zufall ist.
ich habe letzte woche 1 tag gesündigt und eine pizza mit käse gegessen, also: weißmehl, tierische fette im käse,.. und am nächsten tag hatte ich mega migräne. für mich kann das kein zufall sein, es hängt zusammen. es ist natürlich keine wissenschaftliche studie, die ich euch hier ans herz lege, es ist nur meine erfahurng,

) smile


Hallo Mel- die gleiche Erfahrung machte ich auch, nämlich mit 3 Waffeleis provoziert hintereinander und einen Tag später Gesichtsfeldausfall und kleine Aura (nur Kribbeln und kurze Sprachprobleme) Anfall war kleiner aber deutlich zu spüren nach einer halben Stunde war es schon besser-das war für mich auch der Beweis eines unmittelbaren Zusammenhanges- und somit wären wir schon zwei die so denken sozusagen eine private Kleinststudie gg*
Ich kann auch die Leute nicht verstehen, die tatsächlich meinen zwischen dem, was man oben reinschüttet und dem Befinden gäbe es keinen Zusammenhang.......kopfschüttel*
Liebe Grüße
Helena

04 Nov, 2012 19:22 49
mel
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

helena, ich mache ja auch die vegane variante.

ein paar, die das machen, haben mal die kalorien gezählt, und das waren richtig viele.

also morgens:
müsli mit beeren, sojade, agavendicksaft
oder
amaranth gepoppt mit sojade (sojajoghurt ungezuckert), agavendicksaft und himbeeren
oder
2 scheiben vollkornbrot mit avocado,sprossen,räuchertofu,tomate...

mittags:
diverse gemüsegerichte siehe hier: (kann auch mal hirse oder quinoa dabei sein, also produkte mit komplexen kohlenhydraten
http://das-migraeneforum.de/thread.php?threadid=2828&sid=
die alle mit olivenöl angebraten sind, dazu nüsse, mandelmus, cashewmus...
(also kalorien sind da dicke ;) )

abends:
gemüsegerichte komplett ohne kohlenhydrate
wieder verfeinert mit nüssen, mandelmus usw.


grundlage für kopfrechner und mich ist dieses buch:
http://www.amazon.de/Vegan-Fit-Attila-Hi...e/dp/3938100818

(stimmt doch, kopfrechner, dass du auch aus der vegan for fit gruppe bist, oder?)


helena, deine erfahrung klingt total super, auch was es für auswirkungen auf dich hat.
mit der haut gehts mir auch so, ist viel besser geworden.
und ich habe mehr energie, komme morgens besser raus.. das tut echt gut.
mag diese ernährungsform nicht mehr missen.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von mel am 04 Nov, 2012 20:13 29.

04 Nov, 2012 20:13 22
Helena
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

HUHU Mel,
danke für die Info- hatte überlesen dass Du auch Vegan machst :-)

Also ich habe ja eine Zeit ziemlich fleischlastig (ganz gegen meine Gewohnheit) gegessen und nun möchte ich noch was anderes ausprobieren- allerdings esse ich bis auf gelegentlich Heidelbeeren keinerlei Obst - mein Frühstück sieht zur Zeit so aus:
Ein halber Becher Kräuterquark mit einem Eßlöffel Leinöl verrühren
2 Champignons, 1/2 Paprika, 1 Tomate schnibbeln, anbraten und alles in den Quark rühren- dazu noch ein paar Mandeln das ist ziemlich lecker, aber nicht vegan :-)

Vollkornbrot oder Getreide jeglicher Art esse ich ausnahmslos gar nicht mehr, hab mir aber ein Brot aus
Mandelmehl mit Ei und Walnuss gebastelt (da gabs ein nettes Rezept in einem Forum ) da schmiere ich dann dick Butter drauf oder auch mal Olivenöl -sehr lecker :-) (auch nicht vegan-es sei denn man nimmt Eiersatz dann gehts ...*)

Ich schau noch mal die Rezeptecke durch, mal sehen was ich da so finde .....stöber* :-)

Ja das Gefühl so zu leben ist irgendwie unvergleichlich - die Energie finde ich auch beeindruckend, die erste Zeit hätte ich platzen können und wusste gar nicht wohin mit all der Power- mittlerweile hab ich mich dran gewöhnt und komme auch mal zur Ruhe - aber der Sommer war einer der besten meines Lebens, wenn auch nicht vom Wetter gg*-was ich super finde ist,, dass Du auch mit der "gemäßigten" Form also trotz Fruchtzucker und gelegentlich Getreide Dein Befinden deutlich bessern konntest-
Ich vermisse jetzt zwar noch kein Lebensmittel wie Obstsorten, aber wenn das mal so ist greife ich dann doch mal (vorsichtig) zu....:-)
Liebe Grüße
und weiterhin viel Erfolg Dir
Helena

04 Nov, 2012 22:10 16
kopfrechner
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

ja, ich komme auch aus dem VFF-Umfeld, deswegen ähnelt mein Alltag auch dem von mel.

Die Kalorienbringer sind bei mir folgende:

Cashewkerne, Mandeln, Pistazien, Haselnüsse, Erdnüsse, Walnüsse, Cashewmus, Mandelmus, Erdnussmus - wobei ich allerdings mit Erdnuss- und Walnussprodukten sehr sparsam umgehe, da sie mir geschmacklich nicht so zusagen, aber da ich Wert auf eine vielfältige Ernährung lege, kommen sie bei mir auch ab und zu mal auf den Tisch bzw. in den Topf.

Mit diesen Dingen kann man gut Soßen, Dips, Eintöpfe und andere Gerichte verfeinern.

Zusätzlich koche/brate ich gerne mit ausreichender Menge Olivenöl und gebe für den Omega-3-Fettsäuren-Haushalt gerne den einen oder anderen Esslöffel Leinöl in den Topf - nach dem Kochen, denn man soll Leinöl nicht erhitzen.

Das sind die Kalorienbringer mit sehr hoher Energiedichte (>550 Kalorien pro 100g). Es gibt aber noch weitere im niedrigeren Bereich (>100 Kalorien pro 100g) wie Amaranth, Quinoa, Tofu, Räuchertofu, Tempeh, Haferflocken und (natürlich ungesüßte) Cornflakes.

Zum Süßen nehme ich Agavendicksaft. Der hat einen verhältnismäßig niedrigen glykämischen Index. Bin aber mit dem Süßen trotzdem sehr sparsam, obwohl ich früher sehr gerne Süßes gegessen habe.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von kopfrechner am 05 Nov, 2012 07:27 36.

05 Nov, 2012 07:13 37
Helena
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Kopfrechner und auch Mel,

das liest sich zwar äußerst interessant, ist dann aber auf Grund der doch zu hohen KH Dichte (für mich persönlich) und Getreideeinfluss nicht umsetzbar- da würde ich nicht nur schnell mein schönes Gewicht wieder einbüßen gg*, sondern mein Kopfweh und Sodbrennen wären leider auch gleich wieder da...
-dann bleibe ich lieber erstmal bei der vegetarischen Variante ohne Obst und Getreide - ist mir im Moment noch sicherer.....und ohne Getreide und Obst bleibt ja auch nicht sehr viel übrig ...grübel* Nüsse esse ich sowieso....
Ich liege meist um 20 KH am Tag bis höchstens 30 KH (selten darüber- höchstens bei Schokiverzehr) das ist mit den vorgeschlagenen Lebensmitteln nicht möglich, oder?
Denke dass ihr so um 80 g KH am Tag liegt? Bitte berichtigen, wenn ich falsch liege... das würde bei mir nicht ausreichen um eine Aura zu verhindern.. leider .

Liebe Grüße
Helena

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Helena am 05 Nov, 2012 08:14 08.

05 Nov, 2012 08:03 24
Alexander Jungmann
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

gelöscht, weil nicht am ende eingetragen und deshalb nochmal hinten angesetzt.

sorry! .

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von Alexander Jungmann am 05 Nov, 2012 21:44 33.

05 Nov, 2012 12:15 53
Seiten (3): [1] 2 3 nächste »  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Das Migräneforum » I. DISKUSSIONSTEIL, NEWS UND AUSTAUSCH ** Öffentlich lesbar ** » Behandlungen und Therapien - Austausch / News » Wie ich mich durch einen Zufall selbst "heilte"! » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 1013 | prof. Blocks: 5107 | Spy-/Malware: 131
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de


Impressum



Backlink für Dein Forum


Ihre IP Adresse

Forenhosting bei Board-4You
Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH