Zur Galerie RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte Fragen
HangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Das Migräneforum » INFORMATIONSTEIL nur zum lesen » Akutbehandlung der Migräne * Info » andere Schmerzmittel » Ergotamine » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Ann Ann ist weiblich
Administrator




Dabei seit: 03 Feb, 2011
Beiträge: 16035

Lampe Ergotamine Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ergotamine (Mutterkornalkaloide)

Bis 1993 Triptane auf dem Markt kamen, waren Ergotamine (Mutterkornalkaloide) damals die einzige medikamentöse Behandlung bei schwerer Migräne, sie wurden auch zur Kurzzeitprophylaxe des Cluster-Kopfschmerzes verschrieben.

Heutzutage werden sie nicht mehr eingesetzt, nur noch in Notfällen, wenn nicht anderes hilft.
Die Nebenwirkungen sind stark, Migräneattacken können sich sogar erhöhen.
Außerdem führt eine häufige Einnahme sehr schnell zu einem Dauerkopfschmerz. Die Gefahr eines medikamenteninduzierten Dauerkopfschmerz ist sehr hoch.
Wird Ergotamin abgesetzt, kommt es zu einem Entzugskopfschmerz. Ebenfall ist die Gefahr einer Abhängigkeit hoch, wenn immer mehr an Ergotamin genommen wird, um den Entzugskopfschmerz zu vermeiden.
(Ergotaminübergebrauch)

Eine Dauertherapie können schwere Durchblutungsstörungen in den verschiedensten Körperorganen hervor rufen, die bis zum tödlich verlaufendem Herzinfarkt, dem Absterben verschiedener Organe führen können.

Auch die Übelkeit und Erbrechen verhindern Ergotamine nicht. Aus diesen besagten Gründen werden Ergotamine in der Regel nicht mehr verschrieben, höchtstens im Ausnahmefall.

Ergotamine gehören zur Gruppe der Mutterkornalkaloide. Mutterkorn ist ein schwarzes Pilzgeflecht, welches häufig auf Roggenähren zu finden ist.

Ergotamine beeinflussen die Gefäßweite und bewirken, dass sich erweiterte Blutgefäße verengen. Damit eigneten sie sich als Migränepräperat.

Es gibt sie als Zäpfchen,Tabletten und Aerosol-Spray zum Inhalieren.

Handelsnamen:
Ergo-Kranit Migräne Tabletten,
Cafergot (Kombipräperat Zusatz Coffein)

Die meisten Ergotamin-Präparate sind mittlerweile in Deutschland vom Markt genommen worden.


Quellen und weitere Infos:
http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/...e_aid_7844.html
http://medikamente.onmeda.de/Wirkstoffe/Ergotamin.html und folgende Seiten

_______________
Alles Liebe Ann

Dieser Beitrag wurde schon 4 mal editiert, zum letzten mal von Ann am 23 Oct, 2013 16:33 15.

14 Mar, 2012 18:19 25 Ann ist offline Email an Ann senden Beiträge von Ann suchen Nehmen Sie Ann in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Das Migräneforum » INFORMATIONSTEIL nur zum lesen » Akutbehandlung der Migräne * Info » andere Schmerzmittel » Ergotamine » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 1013 | prof. Blocks: 5089 | Spy-/Malware: 123
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de


Impressum



Backlink für Dein Forum


Ihre IP Adresse

Forenhosting bei Board-4You
Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH