Zur Galerie RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte Fragen
HangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Das Migräneforum » I. DISKUSSIONSTEIL, NEWS UND AUSTAUSCH ** Öffentlich lesbar ** » Prophylaxe - Austausch / News » Hausärzte ignorieren Migräne-Prophylaxe » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Ann Ann ist weiblich
Administrator




Dabei seit: 03 Feb, 2011
Beiträge: 17106

stern Hausärzte ignorieren Migräne-Prophylaxe Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich hab ja schon mehrere hausärzte "durch". Manche hatten von migräne wirklich keine ahnung und gaben so hausmitteltipps, andere nahmen dieses erkrankung nicht ernst, nur wenige hatten ahnung oder haben mich an einen facharzt weiter verwiesen.



gesamter artikel und quelle:
http://www.menschenswetter.de/editorial_...aene-prophylaxe

_______________
Alles Liebe Ann

Dieser Beitrag wurde schon 4 mal editiert, zum letzten mal von Mary am 30 Oct, 2013 18:20 32.

24 Mar, 2013 18:20 04 Ann ist offline Email an Ann senden Beiträge von Ann suchen Nehmen Sie Ann in Ihre Freundesliste auf
andi_fb
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Genau so ist es. Bei den Hausärzten ist es nicht angekommen. Die überweisen einfach nicht an Fachärzte oder geben eine entsprechende Beratung an die Patienten. Wenn der Patient sich nicht selbst dahinterklemmt ind Druck macht passiert da gar nix. So ist dass, ist aber nicht nur im Migränebereich so in anderen Bereichen/Krankheiten auch. Die sind so mit ihren Budget beschäftigt da wird alles abgeblockt was mehr kostet. Ausserdem bringt ein immer wiederkehrender Migränepatient mehr Geld in die eigene Kasse. Klingt unethisch ich weiss, ist aber so mein Gefühl was ich in den letzten Jahren so mitbekommen habe.

Wenn ich daran denke dass ich schon vor 20 Jahren eine Kur oder Königstein bekommen haben könnte, bekomme ich richtig Prass auf die Hausärzte. Man kann bestimmt nicht alle über einen Kamm scheren, da gibt es aich so und so welche. Ist aber schon recht unbefriedigend.

Wenn ich denke wer mir jedesmal aufträgt ein Migränetagebuch zu führen, nun bereits schon seit Jahren. Glaubt nicht dass bisher jemals einer sich das angeschaut hätte...keiner nicht mal die in Königstein.

Gruß
Andreas

24 Mar, 2013 18:58 08
Gabriele Gabriele ist weiblich




Dabei seit: 22 Aug, 2011
Beiträge: 7087

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Was ich noch hinzufügen möchte ist, dass manche Migränebetroffene nicht mal wissen, dass sie unter Migräne leiden. Was will man da großartig von HA verlangen. Wenn ich sowas lese, geht mir die Hutschnur hoch.

_______________
Grüßle Gabriele
**********************

Die Tür zum Glück geht nach innen auf.

24 Mar, 2013 23:01 34 Gabriele ist offline Beiträge von Gabriele suchen Nehmen Sie Gabriele in Ihre Freundesliste auf
Mia88
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es wahnsinnig wichtig ist, gut versichert zu sein. Sobald man mit der richtigen Versicherung da aufläuft wird man direkt anders behandelt, man kümmert sich um einen und man gibt sich zumidnest Mühe einen ernst zu nehmen und ein bisschen Verständnis aufzubringen. augenroll

Ich bin damals auf meiner Suche nach einer vernünftigen Versicherung, als das mit der Migräne anfing und ich mit keinem Arzt so wirklich zufrieden war, Mit AllSecur habe da auch eine gute Versicherung gefunden, die ganz gut auf meine Bedüfnisse abgestimmt ist.

Und tatsächlich, bis auf einen Neurologen habe ich bisher bessere Erfahrungen gemacht als zuvor. Die übernehmen jetzt auch mehr Medikamente und ich muss weniger aus eigener Tasche zahlen. Daumen Außerdem fühl ich mich jetzt weniger als Simulant, wie es vorher oft bei meinem Hausarzt war. Blödes Gefühl. Untop

Dieser Beitrag wurde schon 3 mal editiert, zum letzten mal von Ann am 11 Jul, 2014 13:08 54.

23 Jul, 2013 07:42 24
TF
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

na dann hab ich ja glück gehabt..
mein ha schreibt mich sogar krank bei mig, wenn ich dann anrufe. brauch nicht mal hin fahren. ein anruf und ich bekomme die krankmeldung per post zugeschickt, weil er nicht will, dass ich so auto fahre..
und er steht in engem kontakt zu meinem neurologen. die beiden besprechen sich untereinander, wenn prophylaxe geändert wird, oder wie gerade jetzt, wieder eine serie da ist...

kann aber dazu auch nur sagen, dass ich vor jahren mal sehr sehr laut bei ihm geworden bin. so nach dem motto, ob er mich nicht ernst nehmen würde, ob er meint ich würde dies alles nur aus spass sagen, das ich gerne mit ihm tauschen würde usw... danach hat sich sein verhalten mir gegenüber komplett geändert.
und mit meiner KK habe ich auch glück. als ich anfang des jahres ja länger krank war, kam direkt ein anruf, ob ich nicht in kur möchte. da ich sagte, ich hätte ja ein kleinkind, wurde mir eine mutter-kind-kur vorgeschlagen, obwohl ich erst ein jahr vorher eine hatte. auch die damalige mutter-kind-kur wurde mir damals nach nur 4 tagen genehmigt.
also ich fühle mich schon bei meinen ärzten und kk gut aufgehoben.
bin aber mittlerweile auch zusatz privat versichert, damit ich, im falle eines falles, auch im krankenhaus gut versorgt werden würde. denn man wird ja nicht jünger und ich denke, da stehen später ja doch so einige aufenthalte an. ich hoffe es zwar nicht, aber dann möchte ich mich schon gut versorgt wissen....

24 Jul, 2013 06:52 56
Ann Ann ist weiblich
Administrator




Dabei seit: 03 Feb, 2011
Beiträge: 17106

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

ingrid, da hast du ja mit deinem arzt einen glückstreffer gelandet, wären doch alle ärzte so.....

_______________
Alles Liebe Ann

24 Jul, 2013 08:05 39 Ann ist offline Email an Ann senden Beiträge von Ann suchen Nehmen Sie Ann in Ihre Freundesliste auf
Mary Mary ist weiblich
Administrator




Dabei seit: 17 Feb, 2011
Beiträge: 15946

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

meine hausärztin nimmt mich da auch schon ernst. mein neurologe aus dem UKE gibt mir imme rgleich den bericht für meine hausärztin mit und sie verschreibt mir dann meine medis auch ohne probleme.
bei den KK muss man einfach schauen welche für eine die beste ist. bei 96% der leistungen sind die gesetzliche KK gleich, aber im rest unterscheiden sie sich halt. da muss man sehen was für einn selbst da beste ist und man kann ja nach 1 1/2 jahren wechseln.

_______________
Alles Liebe Mary
Wenn die Hoffnung nicht wäre,
dann würde das Leben aufhören
(arabisches sprichwort)

24 Jul, 2013 10:30 42 Mary ist online Email an Mary senden Beiträge von Mary suchen Nehmen Sie Mary in Ihre Freundesliste auf
Paula
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

ich hatte mit meinem HA auch sofort einen glückgriff! ich habe von ihm sogar ein
attest was ich in meine infusion bekomme, wo drauf steht was ich bekomme,
wenn nichts mehr geht. und damit hat bislang kein notarzt ein problem, weder hier,
noch im urlaub!

LG Paula

24 Jul, 2013 15:35 52
Babs Babs ist weiblich


Dabei seit: 12 Nov, 2013
Beiträge: 3855

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Da gibt es ja doch noch den einen oder anderen Hausarzt. Muss sagen, meine HA nimmt meine Mig zwar ab, aber wirklich helfen kann mir ja auch nicht wirklich jemand. Meine HA würde ich auch krank schreiben bei Mig, aber das versuche ich wenn es irgendwie geht zu vermeiden.

_______________
Liebe Grüße Babs

Auf Socken durch die schmutzige Wohnung schlurfen ist auch irgendwie putzen.

12 Nov, 2013 19:46 09 Babs ist offline Email an Babs senden Beiträge von Babs suchen Nehmen Sie Babs in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Das Migräneforum » I. DISKUSSIONSTEIL, NEWS UND AUSTAUSCH ** Öffentlich lesbar ** » Prophylaxe - Austausch / News » Hausärzte ignorieren Migräne-Prophylaxe » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 38430367 | prof. Blocks: 5482 | Spy-/Malware: 812
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de


Impressum | Datenschutzerklärung


Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH