Das Migräneforum (http://www.das-migraeneforum.de//index.php)
- I. DISKUSSIONSTEIL, NEWS UND AUSTAUSCH ** Öffentlich lesbar ** (http://www.das-migraeneforum.de//board.php?boardid=30)
-- Prophylaxe - Austausch / News (http://www.das-migraeneforum.de//board.php?boardid=38)
--- betablocker als prophylaxe (http://www.das-migraeneforum.de//threadid.php?threadid=708)


Geschrieben von mel am 05 May, 2011 um 13:01 02:

betablocker als prophylaxe

ich habe betablocker (metroprolol) versucht, das erste mal ist es gut angeschlagen, dann haben wir es abgesetzt, meine migräne wurde wieder schlimmer und stärker als zuvor und dann haben wir es nochmal versucht, jedoch ohne erfolg.

wer von euch hat auch schonmal betablocker genommen?
hat jemand gute erfahrungen gemacht?
ich frage mich, wieso der neurologe den betablocker schon absetzen wollte, hätte ich ihn doch nur durchgenommen, zumindest für die zeit der ausbildung..


Geschrieben von girl am 05 May, 2011 um 15:19 19:

Ich hab auch ein gutes halbes bis dreivierteltes Jahr Betablocker genommen. Seit ca. 2 Monaten nimm ich sie nicht mehr, bei mir wird die Migräne im Moment auch wieder häufiger...
Werde mal wieder einen Termin beim Neurologen machen, mal schauen, was er dann sagt...


Geschrieben von Ann am 05 May, 2011 um 15:51 36:

Ich hab , allerdings ist das 20 jahre her, einen betablocker genommen, genutzt hat es nichts, obwohl ich ihn ein jahr lang nahm.

Vor 4 jahren hab ich noch mal einen versuch gestartet, aber nach kurzer zeit abgesetzt, weil ich so müde und den ganzen tag schläfrig war.

_______________
Alles Liebe Ann


Geschrieben von Katschi am 16 Jun, 2011 um 09:08 40:

Mein Hausarzt hat mir damals Metoprolol als Migräneprophylaxe verschrieben. Hab das über ein 3/4 Jahr durchgezogen, aber ohne Erfolg. Mein Blutdruck sank dadurch noch mehr ab und mir war ständig schummerig.


Geschrieben von Ann am 16 Jun, 2011 um 12:14 07:

das bringt ja dann nix, man muss ja seinen alltag schaffen können. Ist schon blöd mit den nebenwirkungen :(

_______________
Alles Liebe Ann


Geschrieben von Uschi am 16 Jun, 2011 um 12:17 56:

Ich nehme jetzt seit 4 Monaten Betablocker....
so weit ganz ok die Aura ist schwächer geworden und die Sprachstörungen auch.
Aber die Anfälle selbst sind geblieben..

Überlege ob ich ihn weiter nehme..


Geschrieben von Ann am 16 Jun, 2011 um 12:43 16:

aura weniger und sprachstörungen, das ist doch schon was. Hast du denn nebenwirkungen?

_______________
Alles Liebe Ann


Geschrieben von Uschi am 16 Jun, 2011 um 13:35 39:

Am Anfang starke Müdigkeit aber das gab sich nach 3 Wochen.


Geschrieben von Ann am 16 Jun, 2011 um 13:45 04:

und warum willst du dann das medi absetzen?

_______________
Alles Liebe Ann


Geschrieben von Uschi am 16 Jun, 2011 um 16:55 59:

hihi es verändert den Karakter..lol..

Ich mache alles langsamer wie vorher...lol

Auf deutsch gesagt,,eine "TRANSUSE"


Geschrieben von Mary am 18 Jun, 2011 um 18:01 19:

ich habe auch betablocker als prophylaxe genommen (metroprolol). vielleicht habe ich sie nicht lange genug genommen, damit sie eine wirkung auf die mig zeigen konnten (ca 3monate) mir ging es damit aber gar nicht gut. ich war gar nicht belastbar.
ich hatte immer das gefühl mein herz wollte schneller schlagen, durfte aber nicht. bin 200m gegangen, nicht etwas gelaufen, und war total außer atem. habe sie dann abgesetzt.

_______________
Alles Liebe Mary
Wenn die Hoffnung nicht wäre,
dann würde das Leben aufhören
(arabisches sprichwort)


Geschrieben von mel am 18 Jun, 2011 um 18:07 35:

hm uschi, ich denke dann ist es ein abwägen darüber, was dich mehr beeinträchtigt: die migräne oder das langsam-sein..

mary, das sind natürlich starke nebenwirkungen, die hätte ich auch nicht toleriert.


Geschrieben von Ann am 18 Jun, 2011 um 18:10 33:

genau, das meine ich auch. Ist es denn mit der transudelei bei dir auzuhalten, uschi oder beeinträchtigt dich das stark?

_______________
Alles Liebe Ann


Geschrieben von jean am 20 Jun, 2011 um 21:07 58:

Auch ich hab schon Betablocker(beloc zoc...oder so) ist ewig her. Damit hab ich mich wie in Watte gepackt gefühlt und kurz darauf wurden meine Depressionen schlimmer...aber ob das daran lag ;)....gegen Migräne hat es aber nix gebracht!
Und müde war ich auch


Geschrieben von kimeta am 10 Jun, 2012 um 14:06 17:

Ich nehme jetzt seit einer guten Woche Metoprolol und könnte ständig nur schlafen. Ich habe die Dosis (50 mg) schon auf zwei Portionen aufgeteilt, nachdem ich das erste Wochenende bis nach 11 Uhr (!!!!) geschlafen habe (ich bin Frühaufsteherin). Trotz dieser Einschränkung habe ich mir vorgenommen, mindestens einen Monat durchzuhalten.

Falls jemand positive Erfahrungen beisteuern kann, insbesondere zur Wirksamkeit, würde ich sie gerne lesen...

Viele Grüße,
Kimeta


Geschrieben von Karli am 10 Jun, 2012 um 20:48 30:

Ich nehme seit etwa 2 1/2- Jahren Bisoprolol, 2,5 mg/Tag gegen Bluthochdruck und Herzrhytmusstörungen.
Da mein Blutdruck seit längerer Zeit wieder normal ist habe ich versuchsweise die Tagesdosis 4 Wochen lang auf die Hälfte also auf 1,25 mg/Tag reduziert. Der Blutdruck blieb normal, habe aber leider heftige Migräneattacken bekommen.
Normalerweise habe ich im Jahr vlt. 3-4 Migräneanfälle mit kurzer Aura. In der Zeit der Dosisreduktion hatte ich 3 Anfälle, wovon beim Letzten die Aura 6 Stunden lang anhielt!
Daraufhin die Dosis wieder auf 2,5 mg/Tag erhöht. Seitdem (jetzt 6 Wochen) keine Migräne wieder.
Hat schon jemand ähnliche Erfahrungen mit Betablockern gemacht?


Geschrieben von claudiapopp am 11 Jun, 2012 um 10:06 29:

Hab auch ganz kurz Betablocker genommen. Aber ich bin leider gegen die Wirkstoffe Propanolol und Metoprolol allergisch.

Ich hab an den Armen und im Gesicht rote Flecken bekommen und mein Gesicht ist total angeschwollen. War keine so schöne Erfahrung.


Geschrieben von Thomas am 13 Feb, 2017 um 15:26 57:

Ich weiß es nicht mehr so genau, ich glaube seit 3 oder 4 Jahren nehme ich Betablocker. Metoprololsuccinat 95 mg.

Seit dieser Zeit habe ich ca. 10 kg zugenommen. Irgendwo habe ich gelesen, daß durch den Betablocker der Stoffwechsel um bis zu 20 Prozent verlangsamt wird.

Hat jemand Erfahrungswerte?


Geschrieben von Mary am 13 Feb, 2017 um 17:28 58:

das ist leider der nachteil von vielen medis, dass sie zu gewichtszunahme neigen. bei mir ist es leider auch so. aber was will man machen. es geht ja nicht ganz ohne medis.

_______________
Alles Liebe Mary
Wenn die Hoffnung nicht wäre,
dann würde das Leben aufhören
(arabisches sprichwort)


Geschrieben von Thomas am 14 Feb, 2017 um 13:57 23:

Ich bin drauf und dran den Betablocker eigenständig abzusetzen. Die Gewichtszunahme (und es geht immer weiter und weiter) passt mir überhaupt nicht.

Powered by: Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2004 WoltLab GmbH