Das Migräneforum (http://www.das-migraeneforum.de//index.php)
- I. DISKUSSIONSTEIL, NEWS UND AUSTAUSCH ** Öffentlich lesbar ** (http://www.das-migraeneforum.de//board.php?boardid=30)
-- Migränemedikamente u. Arzneimittel - Austausch / News (http://www.das-migraeneforum.de//board.php?boardid=32)
--- Wichtige Änderungen bei MCP!! (http://www.das-migraeneforum.de//threadid.php?threadid=4669)


Geschrieben von Ann am 17 Apr, 2014 um 07:11 04:

Achtung Wichtige Änderungen bei MCP!!

Dank an mirjam für die info smile

MCP- tropfen und medikamente mit dem wirkstoff metoclopramid von mehr als 1mg/ml werden vom markt genommen.

MCP in tropfenform enthalten zwischen 4-5 mg pro ml.



Das BfArM ( bundesinstitut für arzneimittel und medizinprodukte )widerruft die zulassung dieser präperate von mehr als 1 mg pro ml.

Bei präperaten mit dem wirkstoff, z.b. in tablettenform werden die anwendungsgebiete eingeschränkt und warnhinweise gegeben.

Folgende medikamente werden jetzt zurückgerufen:
- MCP – tropfen
- Paspertin
- Gastronerton
- sowie die generika verschiedener anbieter


MCP soll nicht mehr bei chronischen erkrankungen verschrieben werden dürfen.
Z.b. bei gastroösophagealer refluxkrankheit, gastrointestinalen motilitätsstörungen und dyspepsie sollen medikamente mit dem wirkstoff nicht verordnet werden.

Maximal soll das medikament für 5 tage verordnet werden.
Bei erwachsenen wird die empfohlene dosies auf 3 mal 10 mg reduziert, auch für kinder gelten jetzt andere vorschriften.


Hintergrund dieser änderung sei das auftreten schwerer gesundheitlicher schäden bei diesem wirkstoff in höherer konzentration ( herz- und neurologische erkrankungen )
Das risiko dieser schäden steigt mit der behandlungsdauer und dosis.
Bei niedrig dosierter anwendung und einschränkung der behandlungsdauer soll sich das risiko verringern.

Quellen und weitere infos:
http://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/pharmazie/news/2014/04/15/metoclopramid-tropfen-nicht-mehr-verkehrsfaehig/12592.html

http://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/nachricht-detail/antiemetika-mcp-muss-zurueck/?L=0%3Ft%3D1&cHash=f979e8cb57f7311edb185f8941a71f30

_______________
Alles Liebe Ann


Geschrieben von Ann am 17 Apr, 2014 um 09:08 35:

stellt sich mir die frage, ob überhaupt noch MCP oder ähnliches mit dem gleichen wirkstoff für migränike verordnet wird. Man soll ja nach empfehlungen der migränefachleute ein silches magenmittel zusammen mit dem triptan/schmerzmittel nehmen.....

Und wenn dieses präperat nicht mehr verschrieben wird, was wird als alternative angeboten????

_______________
Alles Liebe Ann


Geschrieben von Mirjam am 17 Apr, 2014 um 14:29 15:

Also so wie ich das verstanden habe, ist weder MCP noch die Generika zu bekommen, die diesen Wirkstoff in Tropfenform enthalten. Ich habe mich heute erkundigt, wenn ich das so richtig verstanden habe, dann bekommt man nicht einmal mehr die Tabletten die diesen Wirkstoff enthalten.

Eine Alternative gibt es wohl (noch) nicht. Man könnte statt dessen Domperidon nehmen (halt tabletten) meine frau dr meinte, man kann die zerkauen damit sie besser aufgenommen werden aber das weiß ich nicht...

Da muss man wohl abwarten, was als nächstes kommt...


Geschrieben von Tina am 17 Apr, 2014 um 16:01 32:

MCP , Paspertin gibt es schon so lange, wenn da mal nicht ein Politikum dahinter steckt ?!

Ich persönlich nehme Vomex bzw das günstigere Vomacur

_______________
LG Tina

Wenn du im Kreis herum gehst ist es egal wie schnell du vorwärts kommst.
Pavel Kosorin


Geschrieben von Gabriele am 17 Apr, 2014 um 19:06 57:

Ich könnte mir auch vorstellen, dass das mehr eine politische Entscheidung ist. Weiß mans, was der wahre Grund ist.

_______________
Grüßle Gabriele
**********************
Unmöglich, sagt die Tatsache,
versuch es, flüstert der Traum.


Geschrieben von Ann am 18 Apr, 2014 um 07:49 36:

Ja ich finde es auch merkwürdig. Diese medies gibt es schon so lange auf dem markt und jetzt erst wird festgestellt, dass die konzentation zu hoch ist und schäden hervorrufen können???

Als alternative bleibt ja nicht viel, domperidon und vomex, wobei das letztere ja müde macht...

_______________
Alles Liebe Ann


Geschrieben von christina am 18 Apr, 2014 um 08:57 44:

Meine Tochter war gestern morgen beim Arzt und hat MCP-Tropfen verordnet bekommen. Wir sind dann gleich in die Apotheke im Hause gegangen und haben es nicht erhalten. Wir sollten zurück in die Praxis und was anderes verordnet bekommen. Dort waren die völlig überrascht, sie hatten das Fax noch nicht gelesen.
Richtige Alternativen scheint es nicht zu geben. Sie haben jetzt erst mal Vomex Kapsel aufgeschrieben aber das verträgt meine Tochter nicht so gut...

_______________



Geschrieben von P.S. am 18 Apr, 2014 um 09:51 09:

Ich habe MCP nie vertragen - damit ich etwas gegen die Schmerzen nehmen konnte, bin ich auf Zäpfchen und Spray umgestiegen.


Geschrieben von Mirjam am 18 Apr, 2014 um 10:25 11:

Aber Zäpfchen und Spray gibt es ja dann auch nicht mehr... oder?


Geschrieben von Ann am 18 Apr, 2014 um 11:02 32:

ich hab hier noch mal einen artikel:

"Nach dem Rückruf:
Metoclopramid-Tropfen: was sind die Alternativen?"


quelle und artikel:
http://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/pharmazie/news/2014/04/17/metoclopramid-tropfen-was-sind-die-alternativen/12617.html

darin steht:
"MCP-Tabletten, Zäpfchen und Injektionslösungen sind weiterhin verfügbar und unter Beachtung der zugelassenen Indikation verordnungsfähig."

Auf anderen seiten stand, dass die zäpfchen auch vom markt genommen werden.....

@christina, ausgerechnet jetzt muss diese verordnung kommen. Kann deine tochter kein domperidon bekommen? Vielleicht verträgt sie das besser.

_______________
Alles Liebe Ann


Geschrieben von Gabriele am 18 Apr, 2014 um 12:24 17:

Ich finde das alles sehr übertrieben.

_______________
Grüßle Gabriele
**********************
Unmöglich, sagt die Tatsache,
versuch es, flüstert der Traum.


Geschrieben von kimeta am 18 Apr, 2014 um 15:35 15:

Zunächst einmal: soweit ich weiß, haben Vomex und Domperidon unterschiedliche Wirkungen. Als Ersatz für MCP kommt Domperidon in Frage, Vomex nicht. Ich habe früher oft beides genommen: zuerst Vomex gegen Erbrechen und Übelkeit, dann Domperidon, um die Magen-Peristaltik wieder in Ganz zu bringen, damit die Migräne-Mittel wirken können.

Noch wichtiger ist mir aber folgendes:
Ich habe früher MCP-Tropfen genommen und hatte immer ein ungutes Gefühl von starken Nebenwirkungen gehabt. Dann hatte ich aber während einer Migräne erstmals neue, so heftige und unangenehme neurologische Symptome, dass ich meinem Arzt davon erzählte. Er fragte, ob ich MCP genommen hätte. Als ich bejahte, sagte er, ich solle sie nicht mehr nehmen, und schrieb mir Domperidon auf.

Was ich damals erlebt habe, wünsche ich meinem ärgsten Feind nicht.....

Wenn politische Gründe eine Rolle spielen, dann würde ich wetten, dass entgegen bisherigen Erkenntnissen über das Gefährdungspotential *erst jetzt* die Zulassung entzogen wurde.

Viele Grüße,
Kimeta


Geschrieben von Ann am 03 May, 2014 um 16:38 01:

Hier ein artikel zu dem thema MCP, in der noch längst nicht alles geklärt ist......das bundesinstitut sieht klärungsbedarf:

"Zweifel an der MCP-Bewertung"

artikel und quelle:
http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/pharmakovigilanz/default.aspx?sid=859594&cm_mmc=Newsletter-_-Newsletter-C-_-20140425-_-Pharmakovigilanz

_______________
Alles Liebe Ann


Geschrieben von Ann am 10 Aug, 2014 um 16:52 09:

Hier noch mal ein artikel zu MCP. Die tropfen wurden ja vom markt genommen, MCP als tabletten sind aber weiterhin mit niedrigerer konzentration zu bekommen.
Ganz so eng sieht die DMKG (deutsche migräne- und kopfschmerzgesellschaft) das ganze nicht, wer sich an die empfohlene dosierung hält, hat quasi nichts zu befürchten. Allerdings sollte MCP erst ab 14. jahren gegeben werden


"Metoclopramid als Wirkstoff gegen Migräne: Das Mittel ist für Erwachsene sicher"

http://www.paradisi.de/Health_und_Ernaehrung/Erkrankungen/Migraene/News/109472.php

_______________
Alles Liebe Ann


Geschrieben von Ann am 03 Aug, 2015 um 16:37 51:

Es gibt was neues... ab 1. august soll es wieder mcp - tropfen geben. Diese sind gegenüber den vom markt genommenen tropfen jetzt etwas anders
- die höchstkonzentration liegt bei 1 mg/ml
- es wird mit einer pipette dosiert ( 5ml )
- max. dosis für erwachsene liegt bei 30 mg oder 0,5 mg/kg körpergewicht am tag
- für kinder gelten andere richtlinien

MCP- tropfen werden unter den handelsnamen MCP ratiopharm® 1 mg/ml und MCP AbZ® 1 mg/ml angeboten. Sie sind erhältlich in zwei packungsgrößen, N1 mit 30 ml und der N3 mit 100 ml.


Zitat:
"MCP-Lösung: Da gibt’s wieder was von Ratiopharm"


Ab dem 1. August wird MCP-Lösung wieder als Fertigarzneimittel verfügbar sein. Teva wird unter seinen beiden Marken Ratiopharm und AbZ jeweils ein Präparat auf den deutschen Markt bringen. Das hat der Konzern heute in einer Pressemeldung angekündigt. Laut eigener Aussage ist Teva damit der erste Anbieter in Deutschland, der ein MCP-Liquidum in der neuen zulässigen Höchstkonzentration von 1 mg/ml im Portfolio hat.


http://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/pharmazie/news/2015/07/29/mcp-loesung-da-gibts-wieder-was-von-ratiopharm/16364.html

_______________
Alles Liebe Ann


Geschrieben von Kara am 03 Aug, 2015 um 17:51 13:

danke für die info liebe ann, werde dies meinem freund berichten. der hat sie genommen.

bei uns in A laufen sie unter einem anderen handelsnamen und es gibt sie noch in tablettenform. ich habe sie leider nie vertragen. Untop

_______________
Liebe Grüße Martina


Geschrieben von Gabriele am 03 Aug, 2015 um 18:53 53:

Danke Ann, ich hab noch von den alten im Schrank. Hab sie eh nur ganz niedrig dosiert genommen und hatte eh nie NW.

_______________
Grüßle Gabriele
**********************
Unmöglich, sagt die Tatsache,
versuch es, flüstert der Traum.


Geschrieben von Ann am 15 Aug, 2015 um 16:36 49:

auch die kieler schmerzklinik äußert sich dazu:

http://www.schmerzklinik.de/2015/07/30/mcp-tropfen-sind-zurueck/

_______________
Alles Liebe Ann


Geschrieben von Barbara44 am 06 May, 2016 um 08:43 22:

Ich wollte gerade etwas fragen, als ich die Beiträge gefunden habe.

Mein Hausarzt hat bei abklingender Migräne Novalgin und MCP gespritzt, damit sich das Innenleben wieder beruhigt.

Habe auch beides in Tablettenform.

Mein Neurologe hatte mir Migralave+MCP verschrieben, zum Probieren.

Nachdem ich ja nun nachgewiesen eine Sonderform der Mig habe, wo keine bzw. unwesentliche Kopfschmerzen auftreten, nehme ich die.
Gestern z. B. 3x am Tag, weil ich einfach nicht wusste, was weiter wird, und ich habe demnächst was vor, wo ich nicht fest liegen möchte.

Einen konkreten Therapievorschlag konnte mir kein Arzt sagen, auch Schmerzklinik Berlin nicht, auch die Schmerzkonferenz der Spezialisten nicht.

Wer hat Erfahrungen ???

_______________
Liebe Wünsche sendet Barbara

Powered by: Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2004 WoltLab GmbH